Vermietung nach Unfall

AG Erfurt greift BGH-Linie wegen Sondermarkt Internet auf

Das Amtsgericht Erfurt hat die Argumentation der beklagten Versicherung mittels Internetausdrucken zurückgewiesen. Mit diesen Ausdrucken sollte die Abrechnung der Klägerseite erschüttert werden. Das Gericht indessen verwies auf den BGH (Az. VI ZR 7/09): Internet ist Sondermarkt und insofern für den Geschädigten nicht ohne weiteres mit dem allgemein regionalen Markt vergleichbar.

Darüber hinaus müsse der Schädiger/die Beklagte beweisen, dass es ein niedrigeres und annahmefähiges Mietwagenangebot für den Geschädigten gegeben habe. Das habe die Versicherung nicht getan, weshalb die Klage berechtigt ist.

AG Erfurt 11 C 2869/09

BGH, VI ZR 164/07 vom 11.03.2008

a) Die Eignung von Listen oder Tabellen, die bei der Schadensschätzung Verwendung finden können, bedarf nur der Klärung, wenn mit konkreten Tatsachen aufgezeigt wird, dass geltend gemachte Mängel sich auf den zu entscheidenden Fall...

weiterlesen...

BGH, ZR 32/07 vom 19.02.2008

Ist unstreitig, dass ein Verkehrsunfallgeschädigter nach dem Unfall auf die sofortige Weiterfahrt mit einem Mietfahrzeug angewiesen war, darf der Tatrichter die auf Ersatz der Mietwagenkosten nach einem Unfallersatztarif gerichtete...

weiterlesen...

Versicherung kürzt mit Hinweis auf Mietwagentausch

Die Begründungen zur Kürzung von Schadenersatzansprüchen gehen den Haftpflichtversicherern nicht aus. Hier sehen Sie ein aktuelles und abschreckendes Beispiel, welches übersetzt bedeutet:

"Weil wir meinen, dass der MIetwagen zu teuer war, sind wir der Auffassung, der Geschädigte hätten den Wagen zurückgeben müssen." 

Mit dieser Begründung wird gekürzt, Geschädigtem und/oder Autovermieter bleibt nur der Weg zum Gericht.

Regulierungsschreiben der Württembergischen Versicherung ansehen

BGH, XII ZR 155/05 vom 24.10.2007

Zur Aufklärungspflicht des Vermieters bei Vermietung eines Unfallersatzfahr-zeugs (im Anschluss an das Senatsurteil vom 28. Juni 2006 - XII ZR 50/04 - NJW 2006, 2618)...

weiterlesen...

BGHZ, VI ZR 27-07 vom 09.10.2007

Für die Frage der Erforderlichkeit eines Unfallersatztarifs kommt es im Allgemeinen nicht darauf an, ob der Mietpreis für das Ersatzfahrzeug zwischen Mieter und Ver-mieter wirksam vereinbart worden ist...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 163/06 vom 26.06.2007

Zur Schätzung der erforderlichen Herstellungskosten nach den Tabellen zur Nutzungsausfallentschädigung bei Anmietung eines Ersatzfahrzeugs zu einem Unfallersatztarif.

weiterlesen...

BGH, XII ZR 53/05 vom 27.06.2007

Zur Aufklärungspflicht des Vermieters bei Vermietung eines Unfallersatzfahrzeuges (im Anschluss an das Senatsurteil vom 28. Juni 2006 - XII ZR 50/04 - NJW 2006, 2618).

weiterlesen...

BGH, VI ZR 161/06 vom 12.06.2007

BGH sieht keine konkrete Prüfung hinsichtlich der Erforderlichkeit eines Aufschlages bei einer Unfallersatzanmietung. Prüfung kann nur entfallen, wenn z.B. aufgrund klarer Sachlage...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 254/05 vom 20.03.2007

Es ist nicht Aufgabe eines Zeugen, auf Grund von Erfahrungssätzen oder besonderen Fachkenntnissen Schlussfolgerungen aus einem feststehenden Sachverhalt zu ziehen oder dem Gericht allgemeine Erfahrungssätze oder besondere...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 216/05 vom 13.03.2007

Zur Frage, unter welchen Voraussetzungen von einem eingeschalteten Warnblinklicht eine Reaktionsaufforderung für andere Verkehrsteilnehmer ausgeht, die Geschwindigkeit zu verlangsamen und sich bremsbereit zu halten...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 36/06 vom 06.03.2007

Zu den Anforderungen an den Vortrag eines Verkehrsunfallgeschädigten, der sich für die Inanspruchnahme eines Unfallersatztarifs darauf beruft, er habe die Anmietung eines Ersatzfahrzeugs zum Normaltarif wegen der Notwendigkeit...

weiterlesen...

BGH, XII ZR 125/04 vom 07.02.2007

Zur Aufklärungspflicht des Autovermieters über die Erstattungsfähigkeit von Unfallersatztarifen...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 105/06 vom 13.02.2007

Für die Annahme, dem Geschädigten sei kein wesentlich günstiger Tarif zugänglich gewesen, reicht es nicht aus, dass das Mietwagenunternehmen dem Geschädigen nur einen Tarif angeboten hat und ihm bei Anmietung eines Ersatzfahrzeugs unter...

weiterlesen...

BGH, XII ZR 72/04 vom 10.01.2007

Zur Aufklärungspflicht des Autovermieters über die Erstattungsfähigkeit von Unfallersatztarifen.

weiterlesen...

BGH VI ZR 18/06 vom 23.01.2007

Die Frage, ob ein vom Geschädigten beanspruchter Unfallersatztarif aufgrund unfallspezifischer Kostenfaktoren im Sinne des § 249 Abs. 2 Satz 1 BGB erfor-derlich ist, kann dann offen bleiben...

weiterlesen...

OLG Köln, 19 U 181/06 vom 02.03.2007

Richtungsweisendes Urteil des OLG Köln zur praktikablen Schadenabwicklung bei Mietwagenkosten. Siehe dazu auch nachstehenden Text der Pressemitteilung des BAV...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 99/06 vom 30.01.2007

Weiteres Urteil des BGH mit einer Zurückverweisung an das Landgericht...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 243/05 vom 23.01.2007

Mit einem aktuellen BGH-Urteil stellt der BGH klar, dass die Prüfung unfallspezifischer Leistungen bei der Vermietung an...

weiterlesen...

BGH, VI ZB 75/05 vom 20.06.2006

Die Abweisung einer Klage und die Verwerfung eines Rechtsmittels als unzulässig mit der Begründung, der vom Kläger als...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 237/05 vom 04.07.2006

Zu den Anforderungen an die Überzeugungsbildung des Tatrichters hinsichtlich der Frage, ob dem Geschädigten bei...

weiterlesen...

BGH, XII ZR 50/04 vom 28.06.2006

Bietet der Autovermieter dem Geschädigten ein Fahrzeug zu einem Tarif an, der deutlich über dem Normaltarif...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 161-05 vom 13.06.2006

Dass ein Mietwagenunternehmen demGeschädigten nur einen Tarif angeboten hat, reicht grundsätzlich nicht...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 117-05 vom 09.05.2006

Zur Frage der Erforderlichkeit eines Mietwagentarifs im Rahmen der Schadensabrechnung...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 338-04 vom 04.04.2006

Sicherungsabtretung Unfallersatztarif, ggf. Pauschalaufschlag...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 32-05 vom 14.02.2006

Unfallersatztarif ggf. auch pauschale Erhöhung...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 126-05 vom 14.02.2006

Unfallersatztarif Erhöhung ggf. auch pauschal...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 268-04 vom 15.11.2005

Sicherungsabtretung Unfallersatztarif...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 280-04 vom 25.10.2005

Unfallersatztarif Aufklärungspflicht...

weiterlesen...

BGH, VI ZR 251-04 vom 20.09.2005

Sicherungsabtretung...

weiterlesen...

Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V.

Wir stellen uns vor.

Der Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V. (BAV) wurde am 05. April 1954 gegründet. Er ist eine Interessenvertretung von Unternehmen, die Pkw, Anhänger, Transporter und Lkw vermieten. Der BAV repräsentiert ca. zwei Drittel des Gesamtmarktes der Autovermietung. Er steht den Mitgliedern für alle branchenrelevanten Aufgaben zur Verfügung.

Alles Wissenswerte haben wir für Sie in einer Verbandsbroschüre aufbereitet. Bitte schauen Sie hinein. Sie erfahren wer wir sind und welche Aufgaben der BAV für die Branche der Autovermietung übernommen hat. Sie sehen, wie erfolgreich wir dabei bisher gewesen sind und warum es sich lohnt, unserer Interessengemeinschaft beizutreten und in Zukunft mit uns zusammenzuarbeiten.

Bitte hier klicken ...

BAV - Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e. V.
Invalidenstraße 34
10115 Berlin
Tel.  030 - 25 89 89-45
Fax: 030 - 25 89 89-99

Urteilsdatenbank des BAV

Der BAV bietet den Zugriff auf eine Datenbank für Gerichtsurteile und Fachartikel bzgl. Mietwagen an.

In ihr sind - zumeist im Format PDF - enthalten:
- alle wichtigen BGH-Urteile der letzten Jahre
- alle wichtigen und uns bekannten Urteile der Oberlandesgerichte und der Landgerichte seit 2008
- jeweils mindestens ein Urteil einer Abteilung eines Amtsgerichtes seit 2008, soweit bekannt und von Bedeutung
- alle aktuellen uns bekannten Urteile seit Mitte 2010

Mitte 2017 befinden sich ca. 4.800 Dokumente in der Datenbank. Für...

weiterlesen...
nach oben