Meldungen BAV und allgemein

Enterprise erweitert Marktpräsenz in Europa

Enterprise Rent-A-Car gab bekannt, dass es mit Locauto Rent (Italien) ein zweites Unternehmen als Lizenznehmer gewinnen konnte. So ist die Marke Enterprise Rent-A-Car in sieben europäischen Ländern präsent: Großbritannien, Deutschland, Irland, Frankreich, Spanien, Portugal und nun auch Italien.

Die Vereinbarung mit Locauto Rent ist ein weiterer Teil der Wachstumsstrategie von Enterprise Rent-A-Car. Zuvor waren die Übernahme von Citer in Frankreich und ATESA in Spanien, sowie Franchiseverträge in Portugal, wichtige Schritte.

Mit einem Fuhrpark von 5.000 Fahrzeugen an 28 Standorten (von denen sich 23 an den wichtigsten italienischen Flughäfen befinden) zählt Locauto Rent zu den größten inländischer Autovermietern in Italien.

Presseartikel 4investors.de

Das Mietverhalten des Geschäftskundensegments

Eine aktuelle Umfrage des Magazins "Autoflotte" zeigt, dass sich Geschäftskunden bei der Reservierung eines Mietwagens viel sparsamer verhalten als bei der Bestellung ihres fest zugeordneten Dienstwagens. Die Kompaktklasse ist die bevorzugte Kategorie der Firmenkunden bei den Autovermietern.

"Wie schon im vergangenen Jahr geht im Geschäftskundensegment der Trend zu Fahrzeugen kleinerer Kategorien.

"Wir stellen eine konkrete Nachfrageverschiebung von den oberen Klassen in die Mittelklasse fest", sagt Stefanie Gerhardt, Leiterin der Unternhmenskommunikation bei Europcar.

Die Umfrage behandelte auch das Thema Langzeitmiete bei Autovermietern, welche zunehmend das Leasing ersetzt. Generell prägt der Kostendruck das Anmietverhalten der Firmenkunden. Neben sparsamen Fahrzeugen mit geringem Kraftstoffverbrauch fragen die Kunden auch häufiger Elektrofahrzeuge und Carsharing nach. Zudem steigt das Bedürfnis nach Transparenz und Kosteneffizienz. Auch der Buchungsprozess wird nach dem Motto "Zeit ist Geld" von Firmenkunden bewertet. Eine schnelle, reibungslose Anmietung wird immer wichtiger.

Quelle: Printausgabe Autoflotte 02_2013

Zulassungszahlen des Rentalmarktes 2012

Mit insgesamt 304.088 Zulassungen in 2012 verzeichnete der Pkw-Rentalmarkt im vergangenen Jahr ein Minus von 5,8 %. Dies entspricht einem Rückgang von 18.851 Einheiten im Vergleich zum Vorjahr. Insbesondere im Dezember letzten Jahres ließen die Autovermieter fast ein Drittel weniger Fahrzeuge neu zu als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Im Gegensatz zu den deutschen Herstellern, deren Absatz im Gesamtjahr im Vermietbereich um 10,4 % zurückging, verzeichneten die Importeure 2012 in Summe ein Plus von 9,2 %. Parallel dazu erhöhte sich ihr Marktanteil im Rentalmarkt von 23,37% im Jahr 2011 auf 27%. Der Importeur mit dem höchsten Rentalanteil innerhalb der Marke war mit 16,65% Volvo. Auch die Rental-Zulassungen von Hyundai stiegen 2012 gegenüber 2011 um 84,3% auf 6855 Einheiten. Von den deutschen Premiumherstellern fuhr Mercedes sein Engagement im Mietgeschäft (-22,9%) am stärksten zurück. Stabil hingegen zeigte sich BMW: Der Mietwagenabsatz blieb mit 28.408 Einheiten in 2012 im Vergleich zu 28421 Einheiten in 2011 nahezu unverändert.

Im ersten Monat des neuen Jahres setzt sich der Trend fort. Es wurden lediglich ca. 17.200 Kraftfahrzeuge als Selbstfahrervermietfahrzeuge zugelassen.

Quelle:
Printausgabe Autoflotte 02_2013 und eigene Angaben

Punkteabbau und Tilgungsfristen

Die Punktereform ist nun auf den Weg gebracht, jedoch sieht die Länderkammerfür das weitere Gesetzgebungsverfahren einigen Änderungsbedarf. Dies betrifft insbesondere die geplanten festen Tilgungsfristen. Bisher hat eine neue Tat das Löschen alter Punkte verhindert. Das soll sich zukünftig ändern: Es sollen Tilgungsfristen von mindestens zwei Jahren und sechs Monaten bzw. höchstens zehn Jahren gelten. Ein-Punkte-Delikte sollen beispielsweise nach zweieinhalbJahren gelöscht werden. Anders als heute verändert sich aber die Eintragungsdauer durch neue Taten nicht. Das heißt im Klartext: Ist eine Tilgungsfrist abgelaufen, wird der Punkt gelöscht.
Die bisher von vielen genutzte Möglichkeit, Punkte durch das Absolvieren eines Seminars zu reduzieren, wird es nach dem neuen System nicht mehr geben. Stattdessen wid es bei sechs bis sieben Punkten die Anordnung zur Teilnahme an einem Fahreignungsseminar geben. Diese muß dann innerhalb von drei Monaten absolviert werden.

Presseartikel Autoflotte online

Die neue Rundfunkgebühr bleibt strittig

Nach der Einführung der neuen Rundfunkabgabe zum Jahreswechsel wächst die Kritik an den öffentlich-rechtlichen Sendern. Nachdem etwa  der Autovermieter Sixt und Handelsfirmen juristische Schritte angekündigt haben, kommt jetzt auch Kritik von Politikern und Verbänden.
So wehrt sich beispielsweise der medienpolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Bundestag, Burkhardt Müller-Sönksen, gegen die Höhe der Abgabe und fordert eine Beitragssenkung.
Die Regelung für die neuen Rundfunkgebühren gilt seit dem 1. Januar. Verbraucher zahlen seitdem nicht mehr für ihre Geräte, sondern nur noch 17,98 Euro pro Monat für ihre Wohnung.
Für Firmen mit vielen Niederlassungen zeichnen sich deutliche Mehrbelastungen ab. Die Deutsche Bahn rechnet wegen der Reform mit einem Anstieg von 1 Million auf künftig 3,5 Millionen Euro Abgaben an den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.
Auch Verbände kritisieren die Neuregelung. Der Hauptgeschäftsführer des Hightech-Verbandes Bitkom, Bernhard Rohleder: "Der derzeitige Beitrag pro Haushalt erscheint zu hoch." Zumindest Einsparungen durch den Abbauch des "Kontrollapparats" sollten weitergereicht werden.
Bisher stößt die Kritik auf taube Ohren, eine Reaktion bleibt abzuwarten.

Presseartikel welt.de

Seite 4 von 8

Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V.

Wir stellen uns vor.

Der Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V. (BAV) wurde am 05. April 1954 gegründet. Er ist eine Interessenvertretung von Unternehmen, die Pkw, Anhänger, Transporter und Lkw vermieten. Der BAV repräsentiert ca. zwei Drittel des Gesamtmarktes der Autovermietung. Er steht den Mitgliedern für alle branchenrelevanten Aufgaben zur Verfügung.

Alles Wissenswerte haben wir für Sie in einer Verbandsbroschüre aufbereitet. Bitte schauen Sie hinein. Sie erfahren wer wir sind und welche Aufgaben der BAV für die Branche der Autovermietung übernommen hat. Sie sehen, wie erfolgreich wir dabei bisher gewesen sind und warum es sich lohnt, unserer Interessengemeinschaft beizutreten und in Zukunft mit uns zusammenzuarbeiten.

Bitte hier klicken ...

BAV - Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e. V.
Invalidenstraße 34
10115 Berlin
Tel.  030 - 25 89 89-45
Fax: 030 - 25 89 89-99

Urteilsdatenbank des BAV

Der BAV bietet den Zugriff auf eine Datenbank für Gerichtsurteile und Fachartikel bzgl. Mietwagen an.

In ihr sind - zumeist im Format PDF - enthalten:
- alle wichtigen BGH-Urteile der letzten Jahre
- alle wichtigen und uns bekannten Urteile der Oberlandesgerichte und der Landgerichte seit 2008
- jeweils mindestens ein Urteil einer Abteilung eines Amtsgerichtes seit 2008, soweit bekannt und von Bedeutung
- alle aktuellen uns bekannten Urteile seit Mitte 2010

Mitte 2017 befinden sich ca. 4.800 Dokumente in der Datenbank. Für...

weiterlesen...
nach oben