Pressemitteilungen von Mitgliedern

Pressemitteilung der Firma Europcar: Europcar übernimmt Buchbinder

PRESSEMITTEILUNG

Europcar Gruppe beschleunigt Durchdringung des LKW- sowie Niedrigpreis-Segmentes mit der Akquisition von Buchbinder
 
Die Europcar Gruppe, Europas führende Autovermietung und einer der größten Akteure auf dem Mobilitätsmarkt, verkündet heute die Unterzeichnung einer Vereinbarung zur Übernahme von Buchbinder, einer der größten Autovermietungen in Deutschland. Deutschland ist für die Europcar Gruppe das größte Land im Hinblick auf Umsatzerlöse. Mit der Akquisition von Buchbinder möchte die Gruppe ihre Durchdringung des Niedrigpreissegmentes signifikant verbessern und Marktführer auf dem lokalen LKW-Markt werden.
 
Buchbinder wurde ...

weiterlesen...

Hertz: neue Kooperation mit Blacklane

Hertz und Blacklane haben eine neue Kooperation geschlossen und die „Hertz Driver Services powered by Blacklane“ ins Leben gerufen. In der ersten Phase des internationalen Rollouts können Hertz-Kunden neben der Fahrzeugmiete in Belgien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Luxemburg, in den Niederlanden, Spanien und in Tschechien unkompliziert den zuverlässigen Chauffeurservice buchen – und das in über 250 Städten und an 500 Flughäfen weltweit. Alle weiteren Details finden Sie in der folgenden Presseinformation.

Hertz-Presseinformation:


„Hertz Driver Services powered by Blacklane“ in über 50 Ländern


Hertz: neue Kooperation mit Blacklane
 
Eschborn, 14. März 2017 – Hertz und Blacklane haben eine neue Kooperation geschlossen und die „Hertz Driver Services powered by Blacklane“ ins Leben gerufen. In der ersten Phase des internationalen Rollouts können Hertz-Kunden ...

weiterlesen...

Europcar Deutschland feiert 90. Firmenjubiläum

Presseinformation der Firma Europcar Autovermietung GmbH

 

Europcar Deutschland feiert 90. Firmenjubiläum
 
Mobilität steht für Beweglichkeit und ist damit ein wesentlicher Faktor für das Leben in unserer modernen Gesellschaft. Sie selbst lebt von Menschen und Unternehmen, die Visionen haben und ihre Ideen in die Tat umsetzen. Europcar Deutschland ist eines davon. Seit 90 Jahren setzt sich der Autovermieter in Deutschland aktiv für die Mobilität seiner Kunden ein und entwickelt neue Mobilitätslösungen, um der wachsenden Vielfalt an individueller Mobilität gerecht zu werden.
 
Vom Hamburger Nischenunternehmen zum europäischen Marktführer und einem der größten Mobilitätsdienstleister
 
1927 als Motor-Verkehrs-Union KG a.A. in Hamburg mit dem Ziel, „den Motorverkehr zu Lande, Luft und Wasser im allgemeinen“[1] zu fördern, gegründet, gehört die Europcar Autovermietung GmbH heute zur Europcar Gruppe und ist damit Teil eines der größten Netzwerke auf dem weltweiten Autovermietmarkt. Denn trotz der anfänglich schwierigen Zeiten durch die Weltwirtschaftskrise verloren die Anteilseigner nie den Glauben an ihr Vorhaben: „Das Überzeugende und Geniale an der Idee zwingt einen wider Willen die Sache nicht einfach unter den Tisch fallen zu lassen.“[2] Und so umfasste der Fuhrpark bereits 1939 etwa 700 Fahrzeuge, die deutschlandweit an 30 Stationen angemietet werden konnten. Heute stehen den Kunden allein in Deutschland an mehr als 550 Standorten über 42.000 Mietfahrzeuge zur Verfügung. Weltweit ist die Europcar Gruppe mit eigenen Standorten sowie Stationen, die von Franchisenehmern und Partner betrieben werden, in über 140 Ländern präsent.
 
Geschäftserfolg durch Voraussicht
 
Nach der Wiederaufnahme des Geschäftsbetriebes nach dem Zweiten Weltkrieg mit zwei wiedergefundenen Fahrzeugen aus dem alten Wagenbestand und sechs Militärjeeps entwickelte sich die Autovermietbranche im Zuge des Wirtschaftswunders in den 1950er Jahren rasant weiter. Der Hamburger Autovermieter, der inzwischen in Selbstfahrer Union GmbH umbenannt worden war, eröffnete 1955 die erste Station an einem Bahnhof und 1959 die erste Flughafenstation, um den Kunden eine lückenlose Anschlussmobilität zu bieten. 1965 wurden erstmals Lkw und 1971 Campingbusse verliehen – heute erfüllt das Unternehmen die Mobilitätswünsche der Kunden mit einer Flottenvielfalt von 300 unterschiedlichen Fahrzeugmodellen von 30 Herstellern. In den 1970ern expandierte das in interRent Autovermietung GmbH umfirmierte Unternehmen ins europäische Ausland und eröffnete 1990 als Europcar die erste Station auf dem Gebiet der ehemaligen DDR. Heute bietet Europcar seinen Kunden durch zahlreiche Kooperationen mit Automobilherstellern, Partnerschaften mit Hotels, Fluggesellschaften und der Deutschen Bahn sowie dem Engagement im Bereich des Carsharings zur gewünschten Zeit am richtigen Ort das passende Fahrzeug.
 
Service im Wandel der Zeit
 
Was im Jahr 1927 mit dem für damals innovativen Service „Autos zum Selberfahren“ begann, wurde über die Jahrzehnte hinweg entsprechend der Kundenwünsche stets weiterentwickelt. So bot die Selbstfahrer-Union den Kunden in den 1930er Jahren Zusatzservices wie Wagenwäsche, Wagenpflege, Wagenreparatur, Wagenunterbringung, Fortbildungsfahrten, Unterrichtsabende und Reiseberatung an. 1987 stellte InterRent Kunden zum Mietwagen ein Diktiergerät zur Verfügung, seit 2015 erleichtern mobile LTE-Router das Arbeiten von unterwegs. In den vergangenen Jahren führte Europcar für Kunden mit der Selection Flotte und dem Produkt „your choice“ die Direktbuchbarkeit von speziellen Fahrzeugmodellen ein und baute den Chauffeur Service aus. Im Zuge der Digitalisierung steht heute vor allem die Erleichterung des Anmietprozesses für den Kunden im Fokus. Services wie Online-Buchungskanäle (Website, mobile Sites), Ready Service, Fast Key Access, e-Check-In, machen für Kunden die Reservierung und Anmietung von Mietfahrzeugen noch schneller und komfortabler.
 
Von Prominenten und Elefanten
 
In 90 Jahren passieren viele kleine und große Geschichten. Dazu zählt auch die Beförderung von berühmten Gästen, wie den 1930 amtierenden Bürgermeister von Philadelphia Harry Arista Mackey, den Reeder Aristoteles Onassis oder den Regisseur Robert Siodmak. Auf einen besonderen Kundenwunsch hin, transportierten 1984 Kollegen aus der Krefelder Station sogar einen Elefanten vom Krefelder Zoo in die Innenstadt.
 
Mehr spannende Informationen rund um die Geschichte der Europcar Autovermietung GmbH und der Autovermietung in Deutschland sowie den Jubiläumsfilm finden Sie unter www.90jahrezukunft.de.

BU1: Station des Europcar Vorgängers Selbstfahrer Union in Berlin Halensee 1929

BU2: Heutige Europcar Station im Bornkampsweg Hamburg

 


________________________________________
[1] Quelle: Staatsarchiv Hamburg Hapag Reederei 724 Beteiligung an der „Selbstfahrer Gesellschaft mbH“, Hamburg
[2] Aus einem Schreiben der Geschäftsführer von Anfang 1933.

Hertz fördert DRIVE Innovation Center

Israel: Autovermietung engagiert sich für Start-ups im Bereich Smart Mobility

Hertz fördert DRIVE Innovation Center

 

Eschborn, 21. Februar 2017 – Die Hertz Global Holding unterstützt künftig das DRIVE Innovation Center, das von der Mayer Group in Tel Aviv gegründet wurde. Das Innovationszentrum fördert die Entwicklung neuartiger Technologien im Bereich Smart Mobility, ein Bereich, der auch für die Mietwagenindustrie von Interesse ist.

 

Das DRIVE Innovation Center ist weltweit das erste seiner Art. Ziel der Partnerschaft ist es, in Israel ansässige Start-ups und Entrepreneure mit dem Geschäftsmodel eines Mietwagenunternehmens und dessen Wertschöpfungskette vertraut zu machen. Daneben sollen zukünftige Kooperationspartner identifiziert werden. Hertz gewinnt ...

weiterlesen...

Wechsel in der Geschäftsführung von Europcar Deutschland

Presseinformation der Firma Europcar vom 30.01.2017

Wechsel in der Geschäftsführung von Europcar Deutschland

Reinhard Quante, Geschäftsführer von Europcar Deutschland, der größten Ländergesellschaft der Europcar Gruppe, wird das Unternehmen verlassen, um sich neuen Herausforderungen zu stellen. In den vergangenen vier Jahren hat Reinhard Quante die Organisation und das Geschäftsmodell von Europcar Deutschland neu aufgestellt und die Modernisierung und Stärkung der Marke Europcar im deutschen Markt entscheidend mitgeprägt.

„Ich danke Reinhard Quante auch im Namen des Management Boards der Europcar Gruppe für sein großes Engagement in der Führung der größten Ländergesellschaft der Gruppe“, so Ken McCall, Vorsitzender des Aufsichtsrates Europcar Deutschland.

Jan Löning, Group Chief Customer Journey Officer, wird auf Interimsbasis die Position des Geschäftsführers von Europcar Deutschland übernehmen. Sein Fokus wird auf den Themen Servicequalität, Kundenzufriedenheit und Wachstum liegen.

Pressemeldung in PDF

Europcar bringt mehr Transparenz in sein Schadenmanagement

Europcar will gegenüber seinen Kunden die Transparenz erhöhen, in welchem Zustand ein Fahrzeug übernommen wird und wie nach einem Schaden am Mietwagen reguliert wird. Sofern Kunden der Autovermietung Europcar in Zukunft einen Schaden verursachen, können Sie sich vorher informieren, was auf sie zukommt.

https://www.europcar.de/schadenmanagement?xtor=ES-7331-[schadenmanagement_sme_nl]-20160823-[tracking_%20Bild-next-Text]

Europcar steigt mit Ubeeqo ins Carsharing-Geschäft ein

Laut einer aktuellen Pressemeldung steigt Europcar mit Ubeeqo in den deutschen Markt für Carsharing, Mietwagen und Taxidienst ein. Alle diese Dienstleistungen sollen nun in einer App vereint zur Verfügung stehen.

Europcar dazu:

"Zum Start der ...

weiterlesen...

Avis Autovermietung baut Select Series aus

Kunden steht ab sofort eine noch hochwertigere Auswahl neuer Modelle zur Verfügung 

Oberursel, 15. Juni 2016 – Immer mehr Kunden möchten nicht einfach irgendein Auto buchen, sondern ein ganz bestimmtes Modell, das zu ihnen und zum Anlass passt. Manchmal möchten Sie auch ein neues Modell lieber länger mieten, bevor Sie es für einen Kauf in Betracht ziehen. Mit dem Ausbau der Select Series um das neue Mercedes-Benz GLE Coupé und den Mercedes-Benz CLA 220 d Shooting Brake bietet Avis jetzt noch mehr Möglichkeiten für einen Mietwagen genau nach Wunsch – für ganz besonderes Fahrvergnügen und einen noch größeren Wohlfühlfaktor.

Mit dem Select Series Angebot können ...

weiterlesen...

Corporate Carsharing: Hertz 24/7 stellt weitere 3 Jahre den Lufthansa CarPool

Hertz 24/7 ist weitere drei Jahre Betreiber des Lufthansa CarPools. Die Vertragsverlängerung zum 1. Februar 2016 zwischen der Hertz Autovermietung und der Deutschen Lufthansa gilt bis Januar 2019.
 
Presseinformation von Hertz:
 
Corporate Carsharing: Vertragsverlängerung für drei Jahre
 
Hertz 24/7 betreibt auch in Zukunft den Lufthansa CarPool
 
Eschborn, 14. März 2016 – Hertz 24/7 ist weitere drei Jahre Betreiber des Lufthansa CarPools. Die Vertragsverlängerung zum 1. Februar 2016 zwischen der Hertz Autovermietung und der Deutschen Lufthansa gilt bis Januar 2019. 
 
„Wir freuen uns, dass wir ... 

weiterlesen...

Hertz kooperiert mit IKEA

Presseinformation vom 11. März 2016

IKEA-Kunden in Deutschland können jetzt direkt im Einrichtungshaus einen Transporter von Hertz 24/7 mieten. Dazu wurden ...

weiterlesen...

STARCAR schafft mehr Sicherheit und Transparenz für Mietwagenkunden

STARCAR schafft mehr Sicherheit und Transparenz für Mietwagenkunden

STARCAR hat die Anmietung und Rückgabe seiner Fahrzeuge mit einer neuen App grundlegend vereinfacht und optimiert. Die App wurde in Kooperation mit einem Projektteam von Canon entworfen und individuell programmiert. STARCAR und der Fahrzeugmieter erhalten damit maximale Klarheit über den Zustand eines Fahrzeugs vor der Vermietung und bei der Fahrzeugrücknahme.

„Wir wollten die Anmietung, die Rückgabe und vor allem die mögliche Schadenabwicklung im Kundensinn vereinfachen und aktuelle Bilder jedes Fahrzeugs für jede Vermietung mit einbinden“, sagt Tobias Höpfner, Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter von STARCAR. Bereits zuvor wurden in den 27 deutschen STARCAR-Stationen Fotos bei der Fahrzeugübergabe gemacht, um eventuelle Vorschäden im Bild festzuhalten. „Die Fotos wurden über die Stationen-PCs in unser Rechenzentrum hochgeladen und mussten dann den jeweiligen Vorgängen zugeordnet werden. Somit waren die Datensätze nicht zeitnah verfügbar“, sagt Olaf Puttlitz, Geschäftsführer und Projektleiter. Im Gegensatz dazu sollten die Daten künftig zeitgleich mit dem Abschluss des Mietvertrags verfügbar sein. Gleiches sollte bei der Rückgabe gelten, sofern ein Schaden verursacht wurde.

Zum Einsatz kommt ein besonders robustes, wasser- und stoßsicheres iPad-Tablet samt der entwickelten App. Mit diesem kompakten System schießen die Mitarbeiter bei jeder Fahrzeugübergabe Bilder des zu vermietenden Fahrzeugs. In diesen Vorgang wird der Kunde bereits eingebunden. „Dies entspricht auch unserer bisherigen Philosophie, unsere Kunden mit dem Fahrzeug vertraut zu machen, anstatt ihnen einfach nur die Schlüssel zu überreichen. Das gilt auch für die Rückgabe, die wir seit jeher gemeinsam mit den Kunden abwickeln“, sagt Geschäftsführer Höpfner.

Die App überträgt automatisch Bilder und Vertragsdaten direkt an das Rechenzentrum von STARCAR. Auf Wunsch erhält der Kunde diese ebenfalls per Mail oder als Ausdruck in der Station.

Mit der App von Canon hat STARCAR seinen Kundenservice weiter verbessert. Kunden und Unternehmen haben nun von vornherein Klarheit über mögliche Schäden und den Allgemeinzustand eines Fahrzeugs. Angesichts von rund 200.000 Anmietungen und einer Flotte von über 1.000 Fahrzeugen bedeutet dies für STARCAR auch eine erhebliche Prozessvereinfachung. Zudem wird noch Zeit und Papier in den Stationen gespart.

Pilotphase: Hertz bietet Elektromobilität

Autovermietung startet Pilotprojekt mit emissionsfreien Mietwagen

Hertz Deutschland steuert den Nissan Leaf in die lokale Berliner Flotte ein und vermietet damit ab sofort auch in Deutschland emissionsfreie Elektrofahrzeuge. Der Nissan Leaf bietet Platz für fünf Personen und verfügt über eine langlebige Lithium-Ionen-Batterie, die eine Reichweite von bis zu 199 km ermöglicht. Seine Batterie befindet sich unter dem Auto und beeinträchtigt dadurch weder das Platzangebot im Wageninneren noch im Kofferraum. Alle Fahrzeuge sind mit Klimaanlage ausgestattet. Das integrierte Navigationssystem zeigt den Standort der nächstgelegenen Ladestation an.

Da sich in und um Berlin herum 180 Ladestationen befinden, hat Hertz die Hauptstadt als Standort des Pilotprojekts ausgewählt, mit dem das Interesse an und die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen geprüft werden soll. Buchbar ist das Elektrofahrzeug direkt an den teilnehmenden Stationen vor Ort in Berlin.

Die Einführung von Elektrofahrzeugen in die deutsche Hertz-Flotte ist ein weiterer Baustein bei der Umsetzung der konzernweiten Nachhaltigkeitsstrategie „Living Journey“.

 

Teilnehmende Stationen:

    Berlin Schöneberg, Budapester Straße 39 (Europa Center), Tel.: 030 2611053
    Berlin Mitte, Friedrichstraße 50–55, Tel.: 030 2424440
    Berlin Lichtenberg, Siegfriedstraße 168, Tel.: 030 5596164
    Berlin Charlottenburg, Kaiserdamm 25 A, Tel.: 030 30100723
    Berlin Hauptbahnhof, Tel.: 030 20649328
    Berlin Adlershof, Otto-Franke-Straße 87, Tel.: 030 67822857

Original-meldung der Firma Hertz: http://www.hertz-presse.de/pressemitteilungen/pressemitteilung.php?ID=228

Sixt beschleunigt Wachstum und erwartet mehr Erfolg in 2015

Sixt SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Quartalsergebnis
Sixt SE: Sixt-Konzern beschleunigt Wachstum im ersten Halbjahr 2015 und erhöht Erwartungen für das Gesamtjahr

20.08.2015 / 07:31


Sixt-Konzern beschleunigt Wachstum im ersten Halbjahr 2015 und erhöht Erwartungen für das Gesamtjahr

·         Operativer Konzernumsatz im ersten Halbjahr um 16,7 % gesteigert, im zweiten Quartal sogar um 18,4 % verbessert

·         Dynamisches Wachstum der Vermietungserlöse: Umsatzplus im Ausland nach sechs Monaten bei 36,3 %, Inland erreicht Zuwachs von 9,9 %

·         Ergebnis vor Steuern (EBT) trotz erheblicher Mehraufwendungen für Expansionsmaßnahmen um 10,8 % auf knapp 75 Mio. Euro erhöht

·         Umsatz- und Ertragserwartung für das Gesamtjahr nach oben revidiert

Pullach, 20. August 2015 - Der Sixt-Konzern verzeichnete im ersten Halbjahr 2015 ein starkes und über den eigenen Erwartungen liegendes Wachstum, das vor allem von höheren Vermietungserlösen im Geschäftsbereich Autovermietung getrieben war. Dabei nahm die Wachstumsdynamik im zweiten Quartal gegenüber den ersten drei Monaten nochmals leicht zu. Sixt weist für das erste Halbjahr 2015 einen operativen Konzernumsatz von 886,9 Mio. Euro aus, ein Anstieg um 16,7 % gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis vor Steuern (EBT), die zentrale Erfolgsgröße des internationalen Mobilitätsdienstleisters, stieg trotz erheblich höherer Mehraufwendungen für Expansionsmaßnahmen im Ausland um 10,8 % auf 74,8 Mio. Euro. Angesichts der erfreulichen Geschäftsentwicklung hat der Vorstand die Erwartungen für das Gesamtjahr 2015 nach oben angepasst.

Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Sixt SE: "Sixt war im ersten Halbjahr außerordentlich erfolgreich. Wir wachsen in der Autovermietung im Ausland rasant und gewinnen kontinuierlich Marktanteile. Dass wir auch im Inland als klarer Marktführer die Vermietungserlöse nochmals um fast 10 % steigern konnten, zeigt die Stärke unseres Unternehmens. Durch den Börsengang der Sixt Leasing AG haben wir im zweiten Quartal zudem die Voraussetzung geschaffen, dass beide Geschäftsbereiche künftig ihre ambitionierten Wachstumspläne realisieren können, ohne konzernintern um Eigenkapital konkurrieren zu müssen."

Konzernentwicklung nach sechs Monaten 2015

·         Der operative Konzernumsatz (ohne Erlöse aus dem Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge) stieg um 16,7 % auf 886,9 Mio. Euro nach 760,2 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum. Dabei machte der Anteil des Auslandsgeschäfts einen Sprung von 33,4 % auf 38,5 %.

·         Die Vermietungserlöse stiegen um 20,8 % auf 613,4 Mio. Euro (H1 2014: 507,7 Mio. Euro). Motor des starken Wachstums war das Auslandsgeschäft in Westeuropa und den USA mit einem Umsatzplus von 36,3 %. Aber auch in Deutschland, wo Sixt seit vielen Jahren mit Abstand die Nummer eins auf dem Autovermietmarkt ist, gelang durch verstärkte Vertriebsmaßnahmen ein Umsatzzuwachs um 9,9 % trotz des bereits erreichten hohen Niveaus.

·         Auch das Leasinggeschäft blieb im ersten Halbjahr auf Basis des in den vergangenen Jahren deutlich erhöhten Vertragsbestands auf Wachstumskurs. Die Leasingerlöse stiegen um 2,8 % auf 210,8 Mio. Euro (H1 2014: 204,9 Mio. Euro).

·         Der Gesamtumsatz des Konzerns nahm von 823,8 Mio. Euro um 21,7 % auf 1,00 Mrd. Euro zu.

·         Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) stieg von 67,5 Mio. Euro um 10,8 % auf 74,8 Mio. Euro. Darin verarbeitet sind erhebliche Mehraufwendungen für die vielfältigen strategischen Wachstumsinitiativen des Konzerns, in erster Linie für den Ausbau des Stationsnetzes in den USA und Westeuropa, große Marketingkampagnen im Ausland und die Expansion des Premium Carsharing-Joint-Ventures DriveNow.

Konzernentwicklung im zweiten Quartal 2015

·         Mit einem Plus von 18,4 % auf 482,7 Mio. Euro (Q2 2014: 407,6 Mio. Euro) lag die Steigerungsrate des operativen Konzernumsatzes im zweiten Quartal über dem Niveau der ersten drei Monate 2015 (+14,6 %).

·         Die Vermietungserlöse erreichten ein Wachstum von 22,9 % auf 340,9 Mio. Euro nach 277,6 Mio. Euro im gleichen Quartal des Vorjahres.

·         Die Leasingerlöse legten um 2,8 % auf 107,2 Mio. Euro zu (Q2 2014: 104,2 Mio. Euro).

·         Der gesamte Konzernumsatz erhöhte sich im zweiten Quartal um 21,9 % auf 537,8 Mio. Euro (Q2 2014: 441,2 Mio. Euro).

·         Trotz der signifikant höheren Mehraufwendungen konnte Sixt das Quartals-EBT um 14,3 % auf 46,7 Mio. Euro steigern (Q2 2014: 40,8 Mio. Euro).

Höhere Investitionen in die Vermiet- und Leasingflotte
Der Konzern steuerte in den ersten sechs Monaten rund 107.800 Fahrzeuge (Vorjahreszeitraum: 93.300 Fahrzeuge) mit einem Gesamtwert von 2,94 Mrd. Euro (Vorjahreszeitraum: 2,29 Mrd. Euro) in die Vermiet- und Leasingflotte ein. Der Anstieg ist Folge der deutlich erhöhten Nachfrage, vor allem im Geschäftsbereich Autovermietung.

Leasing-Börsengang stärkt Konzern-Eigenkapital
Das Eigenkapital des Sixt-Konzerns lag per 30. Juni 2015 mit 989,4 Mio. Euro deutlich über dem Wert zum Jahresende 2014 (741,6 Mio. Euro; +33,4 %) und auch über dem Niveau per 31. März 2015 (778,4 Mio. Euro; +27,1 %), im Wesentlichen beeinflusst durch die Effekte aus dem Börsengang der Sixt Leasing AG von insgesamt 233,9 Mio. Euro. Gegenläufig wirkte sich die im Juni 2015 ausgezahlte Rekorddividende für das Geschäftsjahr 2014 von 58,0 Mio. Euro aus.

Die Eigenkapitalquote belief sich Ende Juni dieses Jahres auf 26,7 %. Sie lag damit über dem Wert per 31. Dezember 2014 (26,3 %) und deutlich über dem nachhaltig angestrebten Mindestzielwert von 20 %.

Ausblick auf das Gesamtjahr 2015
Nach der über den eigenen Erwartungen liegenden Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2015 ist der Vorstand der Sixt SE auch für die zweite Jahreshälfte optimistisch. Er erhöht die Umsatz- und Ergebniserwartung für das Gesamtjahr 2015 und geht nunmehr von einem deutlichen Wachstum des operativen Konzernumsatzes gegenüber dem Vorjahr aus (bisher: "leichtes" Wachstum). Das Wachstum wird vor allem von der Expansion im europäischen Ausland und in den USA getrieben. Beim Konzernergebnis vor Steuern (EBT) rechnet er jetzt auf Basis einer weiterhin vorsichtigen Flottenpolitik, anhaltend hohen Mehraufwendungen für strategische Wachstumsmaßnahmen sowie weiterer Effizienzsteigerungen im Konzern mit einer leichten Steigerung gegenüber 2014 (bisher: "stabile bis leicht steigende" Entwicklung).

Entwicklung der operativen Geschäftsbereiche

Autovermietung
Sixt ist mit Tochterunternehmen in den europäischen Kernländern Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg und Monaco (Sixt-Corporate Länder) vertreten. Das Unternehmen deckt damit den weitaus größten Teil des europäischen Vermietmarktes ab und zählt zu den führenden Autovermietern auf dem Kontinent. In den USA ist Sixt seit 2011 aktiv. Darüber hinaus ist Sixt über leistungsstarke Franchise- und Kooperationspartner in zahlreichen Ländern rund um den Globus präsent (Sixt-Franchise Länder).

Per 30. Juni 2015 betrug die Zahl der Sixt-Vermietstationen weltweit (eigene Stationen und Franchisenehmer) 2.176. Sie blieb damit auf dem Niveau zum Jahresende 2014 (2.177 Stationen). Dabei stand dem weiteren Aufbau von eigenen Stationen in den Sixt-Corporate Ländern, vor allem in den USA, Spanien und Großbritannien, eine geringere Stationszahl in den Franchise Ländern aufgrund von Neuorganisationen in einigen Märkten gegenüber. In Deutschland nahm die Zahl der Vermietstationen per Ende Juni dieses Jahres auf 507 zu (31. Dezember 2014: 483 Stationen).

Sixt hat im ersten Halbjahr 2015 die Expansion in den Vereinigten Staaten, dem größten Vermietmarkt der Welt, weiter vorangetrieben. Per 30. Juni 2015 lag die Zahl der Stationen bei 61 nach 50 Stationen am Jahresende 2014. Bis zum Ende dieses Jahres sind bis zu 20 weitere Stationen in der Planung.

Im Geschäftsbereich Autovermietung erhöhte sich der durchschnittliche Flottenbestand (In- und Ausland, ohne Franchisenehmer) in den ersten sechs Monaten auf rund 91.200 Fahrzeuge, ein Plus von 15,2 % gegenüber dem Durchschnittswert im ersten Halbjahr 2014 (79.200 Fahrzeuge). Der Zuwachs reflektiert die deutlich erhöhte Nachfrage und das starke Wachstum im Ausland.

Die Vermietungserlöse des Geschäftsbereichs nahmen in den ersten sechs Monaten 2015 um 20,8 % auf 613,4 Mio. Euro zu (H1 2014: 507,7 Mio. Euro). Hauptträger des Wachstums war das Auslandsgeschäft mit einem Zuwachs von 36,3 % auf 286,7 Mio. Euro (H1 2014: 210,4 Mio. Euro). In allen großen Vermietmärkten, wie den USA, Frankreich, Spanien und Großbritannien, erreichte Sixt unverändert prozentual zweistellige Wachstumsraten. In Deutschland profitierte die Sixt Autovermietung von nochmals intensivierten Vertriebsmaßnahmen und dem insgesamt freundlichen gesamtwirtschaftlichen Umfeld mit der Steigerung der Vermietungserlöse um 9,9 % auf 326,7 Mio. Euro (H1 2014: 297,3 Mio. Euro). Insgesamt erreichte der Geschäftsbereich Autovermietung im ersten Halbjahr eine Umsatzsteigerung von 21,8 % auf 676,1 Mio. Euro (H1 2014: 555,3 Mio. Euro).

DriveNow, das zusammen mit BMW betriebene Joint-Venture für Premium Carsharing, setzte im ersten Halbjahr sein starkes Wachstum fort und steigerte die Zahl der registrierten Nutzer seit Jahresbeginn um 70.000 auf rund 460.000 per 30. Juni 2015, davon fast 420.000 Nutzer im Inland. Damit ist DriveNow unter den Free-Floating-Anbietern Marktführer in Deutschland.

Mit 60,7 Mio. Euro lag das EBT des Geschäftsbereichs aufgrund der Mehraufwendungen nur leicht um 1,2 % über dem Vorjahreswert (60,0 Mio. Euro).

Leasing
Die Sixt Leasing AG, unter der sämtliche Aktivitäten des Sixt-Konzerns im Flottenleasing, Online Retail Leasing und Flottenmanagement zusammengefasst sind, zählt zu den führenden banken- und herstellerunabhängigen Leasinggesellschaften in Deutschland. Der Schwerpunkt der Geschäftstätigkeit liegt auf dem Flottenmanagement und dem Full-Service-Leasing für Firmen- und Geschäftskunden, das neben dem klassischen Finanzierungsleasing eine Vielzahl weiterer Dienstleistungen umfasst. Ein zunehmend wichtiger Bereich sind die über die Online-Plattform www.sixt-neuwagen.de angebotenen Leasingfinanzierungen für Privat- und Gewerbekunden, da diese Zielgruppen immer häufiger nach Alternativen zum Fahrzeugeigentum suchen. Die Aktie der Sixt Leasing AG ist seit 7. Mai 2015 im Geregelten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) notiert.

Der Vertragsbestand des Geschäftsbereichs im In- und Ausland (ohne Franchisepartner) erreichte zur Mitte dieses Jahres rund 91.200 Verträge. Der Rückgang gegenüber dem Wert vom 30. Juni 2014 (96.200 Verträge) ist vor allem auf das Geschäftsfeld Flottenmanagement zurückzuführen, da im zweiten Quartal 2015 wie angekündigt ein Großkunde mit rund 7.400 Verträgen nicht mehr enthalten war, nachdem Sixt Leasing die Vereinbarung aufgrund einer nicht ausreichenden Profitabilität nicht mehr fortgeführt hatte. Der Wegfall des Kunden hat jedoch einen positiven Einfluss auf die Rentabilität des Flottenmanagement-Geschäfts. Der Vertragsbestand im Geschäftsfeld Online Retail verzeichnete im ersten Halbjahr weiterhin ein dynamisches Wachstum.

Der Leasingumsatz stieg in den ersten sechs Monaten 2015 um 2,8 % auf 210,8 Mio. Euro (H1 2014: 204,9 Mio. Euro). Aus den Verkäufen gebrauchter Leasingfahrzeuge wurden im ersten Halbjahr 2015 Erlöse von 113,1 Mio. Euro generiert (H1 2014: 61,0 Mio. Euro), ein deutlicher Zuwachs um 85,3 %, der im Wesentlichen auf den in den vergangenen Jahren erfolgten Aufbau des Vertragsbestands zurückzuführen ist. Dieser führt nach Beendigung der Leasingverträge zeitversetzt zu entsprechenden Fahrzeugrückläufen. Der gesamte Umsatz des Geschäftsbereichs belief sich in den ersten sechs Monaten dieses Jahres auf 323,9 Mio. Euro, ein Plus von 21,8 % gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 (265,9 Mio. Euro).

Das Halbjahres-EBT machte einen Sprung von 9,6 Mio. Euro um 43,0 % auf 13,7 Mio. Euro. Der starke Anstieg ist sowohl auf das Wachstum des Geschäftsvolumens als auch auf Margenverbesserungen im Vertragsbestand und günstigere Refinanzierungskosten zurückzuführen.

Kontakt:
Frank Elsner
Sixt Central Press Office
Tel.: +49 (0)89 / 99 24 96 - 30
Fax: +49 (0)89 / 99 24 96 - 32
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

weitere Informationen:

http://se.sixt.de/unternehmen/news/article/sixt-konzern-beschleunigt-wachstum-im-ersten-halbjahr-2015-und-erhoeht-erwartungen-fuer-das-gesamtja/

 

Personalie: Europcar mit neuem COO

Europcar legt Bereiche Fleet und Operations zusammen.

Die in Frankreich ansässige Europcar Group legt die Unternehmensbereiche Fleet und Operations zusammen. Ab dem 1. September 2015 wird Rafael Apélian als Chief Operating Officer (COO) diesen  Bereich verantworten.

Lesen Sie Details unter:

http://www.logistik-heute.de/Logistik-News-Logistik-Nachrichten/Personal-News/13470/Mietwagenunternehmen-legt-Bereiche-Fleet-und-Operations-zusammen-Personal

 

Bei Europcar mit Highspeed mobil ins Internet

PRESSEMITTEILUNG

 

Bei Europcar mit Highspeed mobil ins Internet

Für Kunden, die auf der Suche nach einem HotSpot sind, weil das eigene Datenvolumen aufgebraucht ist oder weil sie als Reisende aus dem Ausland teure Roaming-Gebühren vermeiden möchten, hat Europcar jetzt eine ganz einfache Lösung. Europas führende Autovermietung bietet ab sofort in Deutschland mobile LTE-Router an, mit denen WLAN-fähige Smartphones, Notebooks oder Tablets ganz einfach vernetzt werden können. Die Router können direkt zum Mietwagen dazugebucht werden und sind sehr einfach in der Handhabung: einschalten, verbinden, lossurfen.

Schnell noch mal E-Mails checken, Bilder in sozialen Netzwerken hochladen oder die Tageszeitung lesen – Europcar Kunden haben mit den mobilen LTE-Routern deutschlandweit Internetzugang und können pro Anmiettag 1 GB Datenvolumen nutzen. Die schnelle Datenübertragung von bis zu 300 Mbit/s erlaubt es, problemlos Videos anzuschauen und mit der Uploadrate von bis zu 50 Mbit/s ist der Versand von umfassenden Präsentationen schnell erledigt. Damit auch die Mitfahrer voll auf ihre Kosten kommen, können bis zu zehn Endgeräte gleichzeitig mit dem Router verbunden werden. Aufgrund der kompakten Maße und des geringen Gewichtes der Router können diese auch außerhalb des Mietwagens hervorragend verwendet werden und so im Hotel, beim Sightseeing oder dem nächsten Business-Meeting den Zugang zum Internet ermöglichen.

Buchbar sind die mobilen LTE-Router je nach Verfügbarkeit für 11,90 Euro pro Tag (inkl. Mehrwertsteuer und Flughafen-Servicepauschale) während der Online-Buchung über www.europcar.de, telefonisch unter 040 / 520 18 8000 oder direkt vor Ort in einer der teilnehmenden Europcar Stationen. Aktuell stehen die Geräte an folgenden neun Airport-Stationen zur Verfügung: Berlin Schönefeld, Berlin Tegel, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart.

Weitere Informationen und Details zu den mobilen LTE-Routern finden Kunden unter www.europcar.de/lte-router.

Über die Europcar Gruppe

Europcar ist einer der führenden Mobilitätsanbieter in Europa. Das Unternehmen ist in über 140 Ländern vertreten und stellt den Kunden mit eigenen Betreibern, Franchisenehmern und Partnern eines der größten Netze von Mietwagenstationen bereit. Das Markenportfolio der Europcar Gruppe umfasst Europcar® und die Niedrigpreis-Marke InterRent®. Im Zentrum des Innovations- und Serviceansatzes der Gruppe steht der Kunde, für dessen Zufriedenheit sich alle Mitarbeiter des Unternehmens engagieren. Europcar setzt sich aktiv für Corporate Social Responsibility und Umweltengagement ein. 2014 wurde das Unternehmen zum sechsten Mal in Folge mit dem World Travel Award „World`s Leading Green Transport Solution Company“ ausgezeichnet.

Pressekontakt Europcar Autovermietung

Julia Petz
Referentin Unternehmenskommunikation
Tel. (040) 52018-2327, Fax (040) 52018-11-2327
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Europcar führt Nacht- und Kurzzeittarife für Mietwagen ein

Presseinformation der Firma Europcar Autovermietung Hamburg

Spontane Mobilität zu attraktiven Preisen

Hamburg – Nach der Arbeit noch schnell zum Möbelhaus den Kleiderschrank abholen oder nachmittags für ein paar Stunden an den See? Für solch einen spontanen Mobilitäts- und Transportbedarf bietet Europcar ab sofort Overnight- und Kurzzeittarife an. Mit diesen können Kunden von Europas größter Autovermietung Mietwagen über Nacht oder einfach nur für ein paar Stunden buchen und das zu attraktiven Preisen. Europcar setzt damit einen vielfach geäußerten Kundenwunsch nach mehr Flexibilität und individuellen Mobilitätsangeboten um.

Die Ansprüche an Mobilität sind sehr unterschiedlich. So möchte ein Kunde zum abendlichen Theater- oder Konzertbesuch in die Nachbarstadt fahren und ein anderer erfährt ein paar Tage nach dem Umzug, wenn der Sprinter längst wieder abgegeben wurde, dass die neue Waschmaschine zur Abholung bereit steht oder dass das alte Sofa doch zum Sperrmüll soll. Kurz: Für einige Stunden muss ein passendes Fahrzeug her. Der neue Overnight-Tarif von Europcar stellt hier die optimale Lösung zur Verfügung. Einfach ab 17:00 Uhr in der gewünschten Europcar Station den PKW oder den Transporter abholen und bis spätestens 07:30 Uhr am Folgetag wieder abgeben. Im Preis inbegriffen sind 150 Freikilometer. Schutzpakete können auf Wunsch ganz einfach hinzugebucht werden.

Für einen noch kürzeren Mobilitätsbedarf hat die Autovermietung Europcar den neuen Kurzzeittarif für PKW eingeführt. Dank diesem können Kunden den spontanen Großeinkauf, den kurzfristigen Kaffeebesuch bei der Oma oder den Kurzausflug ans Meer entspannt angehen und genießen. Der Tarif ermöglicht es, Fahrzeuge für ein Minimum von vier bis zu acht Stunden anzumieten. Unabhängig von der Stundenanzahl sind 150 km inbegriffen.

Die neuen Overnight-Tarife sind ab sofort online unter www.europcar.de , telefonisch unter 040 / 520 18 8000 oder direkt in den Europcar Stationen* je nach Verfügbarkeit buchbar. Der Kurzzeittarif kann ausschließlich in Europcar Stationen* gebucht werden.

* Ausnahme: Flughafen-Stationen

Europcar ist einer der führenden Mobilitätsanbieter in Europa. Das Unternehmen ist in über 140 Ländern vertreten und stellt den Kunden mit eigenen Betreibern, Franchisenehmern und Partnern eines der größten Netze von Mietwagenstationen bereit. Das Markenportfolio der Europcar Gruppe umfasst Europcar® und die Niedrigpreis-Marke InterRent®. Im Zentrum des Innovations- und Serviceansatzes der Gruppe steht der Kunde, für dessen Zufriedenheit sich alle Mitarbeiter des Unternehmens engagieren. Europcar setzt sich aktiv für Corporate Social Responsibility und Umweltengagement ein. 2014 wurde das Unternehmen zum sechsten Mal in Folge mit dem World Travel Award \”World\”s Leading Green Transport Solution Company\” ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde Europcar als \”Leading Car Rental Company\” in Europa, Afrika, im Mittleren Osten und Australien geehrt. Eurazeo, eine der führenden Investmentgesellschaften in Europa, ist Mehrheitseigner von Europcar.

Kontakt
Europcar Autovermietung
Julia Petz
Tangstedter Landstraße 81
22415 Hamburg
(040) 52018-2327
(040) 52018-11-2327
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.europcar.de

http://www.presseschleuder.com/2015/06/europcar-fuehrt-nacht-und-kurzzeittarife-fuer-mietwagen-ein/

Sixt SE: Sixt bleibt im ersten Quartal 2015 auf Wachstumskurs

Sixt bleibt im ersten Quartal 2015 auf Wachstumskurs

•    Operativer Konzernumsatz um 14,6 % erhöht
•    Ergebnis vor Steuern (EBT) auf 28,1 Mio. Euro, bereinigt um expansionsbedingte Mehraufwendungen auf 32,0 Mio. Euro verbessert
•    Autovermietung: Gute Nachfrage im Inland und fortschreitende Auslandsexpansion
•    Leasing: Vertragsbestand wächst weiter, EBT im ersten Quartal verdoppelt
•    Vorstand bestätigt Erwartungen für das Gesamtjahr 2015

Pullach, 18. Mai 2015 - Die Sixt SE, größter Autovermieter in Deutschland und einer der führenden europäischen Mobilitätsdienstleister, hat im ersten Quartal 2015 ihren Wachstumskurs bei Umsatz und Ertrag fortgesetzt. Beide Geschäftsbereiche Autovermietung und Leasing trugen zum Anstieg des operativen Konzernumsatzes um 14,6 % auf 404,2 Mio. Euro bei. Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) wuchs um 5,5 % auf 28,1 Mio. Euro, trotz erheblicher Aufwendungen für strategische Expansionsmaßnahmen im Ausland. Bereinigt um Mehraufwendungen für die Auslandsexpansion in der Autovermietung errechnet sich eine EBT-Verbesserung um 20,3 % auf 32,0 Mio. Euro. Auf Basis des guten ersten Quartals bestätigt der Vorstand seine Erwartungen für das Gesamtjahr 2015.

Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Sixt SE: "Sixt ist gut ins Jahr 2015 gestartet und verzeichnet im Inland ein solides und im Ausland ein ungebrochen dynamisches Wachstum. Die finanzielle Stärke unseres Konzerns erlaubt es, gezielt in die Auslandsexpansion zu investieren, zum Beispiel in den Ausbau unseres Stationsnetzes in den USA oder in großen westeuropäischen Märkten. Und der erfolgreiche Börsengang unserer Tochtergesellschaft Sixt Leasing AG Anfang Mai eröffnet beiden Geschäftsbereichen zusätzlichen finanziellen Spielraum für weiteres Wachstum."

Konzernentwicklung der ersten drei Monate 2015

•    Der operative Konzernumsatz (ohne Erlöse aus dem Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge) nahm von Januar bis März 2015 um 14,6 % auf 404,2 Mio. Euro zu (Q1 2014: 352,6 Mio. Euro). Wesentlicher Einflussfaktor war der Zuwachs der Vermietungserlöse im Ausland um 38,5 % auf 122,1 Mio. Euro. Das Auslandswachstum war durch Währungseffekte positiv beeinflusst.
•    Die Vermietungserlöse nahmen im ersten Quartal insgesamt um 18,4 % auf 272,5 Mio. Euro zu nach 230,1 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum.
•    Die Leasingerlöse stiegen um 2,9 % auf 103,6 Mio. Euro (Q1 2014: 100,7 Mio. Euro). Das Wachstum reflektiert den kontinuierlich wachsenden Vertragsbestand.
•    Der Gesamtumsatz des Konzerns (inklusive Erlöse aus dem Verkauf gebrauchter Leasingfahrzeuge) erhöhte sich um 21,4 % auf 464,4 Mio. Euro (Q1 2014: 382,6 Mio. Euro).
•    Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT), die zentrale Ertragsgröße des Konzerns, wurde um 5,5 % auf 28,1 Mio. Euro gesteigert (Q1 2014: 26,6 Mio. Euro).
Darin verarbeitet sind gegenüber dem Vorjahreszeitraum höhere Aufwendungen für strategische Wachstumsinitiativen in der Autovermietung, konkret für den Ausbau des Stationsnetzes in den USA, für eine großangelegte Werbe- und Marketingkampagne und neue Stationen in Frankreich sowie für die neuen Auslandsstandorte London und Wien von DriveNow, dem zusammen mit BMW betriebenen Joint-Venture für Premium-Carsharing. Bereinigt um die Mehraufwendungen betrug der EBT-Anstieg 20,3 % auf 32,0 Mio. Euro.

Investitionen signifikant erhöht

Sixt hat im ersten Quartal 2015 seine Investitionen in die Flotten deutlich erhöht. In den ersten drei Monaten wurden 51.600 Fahrzeuge (Q1 2014: 41.700 Fahrzeuge) mit einem Gesamtwert von 1,43 Mrd. Euro (Q1 2014: 1,00 Mrd. Euro) in die Vermiet- und Leasingflotte eingesteuert. Der Zuwachs bei Fahrzeuganzahl und Investitionsvolumen reflektiert die erhöhte Nachfrage in beiden Geschäftsbereichen und die konsequente Premium-Ausrichtung des Fahrzeugangebots von Sixt.

Weiterhin hochsolide Eigenkapitalbasis

Zum Ende des ersten Quartals 2015 wies der Sixt-Konzern ein Eigenkapital von 778,4 Mio. Euro aus, 36,8 Mio. Euro mehr als Ende Dezember 2014 (741,6 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote per 31. März 2015 blieb mit 24,5 % deutlich über dem Mindestzielwert von 20 % (31. Dezember 2014: 26,3 %).

Erfolgreicher Börsengang der Sixt Leasing AG

Die Sixt SE hat im zweiten Quartal ihre Tochtergesellschaft Sixt Leasing AG erfolgreich an die Börse gebracht. Am 7. Mai 2015 wurde die Aktie des herstellerunabhängigen Anbieters von Flottenleasing, Flottenmanagement und Online Retail Leasing erstmals am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Die Sixt SE hat, vorbehaltlich der vollumfänglichen Ausübung der von Emissionsbanken eingeräumten Greenshoe-Option, ihre Beteiligung an der Sixt Leasing AG im Rahmen des Börsengangs von 100 % auf rund 40 % reduziert. Die Beteiligung bleibt jedoch zunächst weiterhin im Sixt-Konzern voll konsolidiert.

Ausblick für das Gesamtjahr 2015

Nach dem guten Start ins Jahr 2015 ist der Vorstand grundsätzlich optimistisch für die weitere Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr. Der Vorstand rechnet in beiden Geschäftsbereichen mit einer wachsenden Nachfrage, jedoch auch mit einem Anstieg der Flottenkosten und der operativen Aufwendungen, insbesondere für die Intensivierung der verschiedenen strategischen Wachstumsinitiativen im Ausland.

Vor diesem Hintergrund geht Sixt für das Geschäftsjahr 2015 unverändert von einem leichten Anstieg des operativen Konzernumsatzes gegenüber dem Vorjahr aus. Dabei werden Wachstumsimpulse erneut vor allem aus dem Auslandsgeschäft erwartet. Beim Konzernergebnis vor Steuern (EBT) wird mit einer stabilen bis leicht steigenden Entwicklung gerechnet.
Entwicklung der operativen Geschäftsbereiche

Autovermietung

Sixt ist mit Tochterunternehmen in Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Belgien, Luxemburg, Monaco sowie den USA vertreten (Sixt-Corporate Länder). Das Unternehmen deckt damit den größten Teil des europäischen Vermietmarktes ab und ist zudem auf dem weltgrößten Autovermietmarkt USA aktiv. In den übrigen europäischen Ländern und in anderen Weltregionen ist die Marke Sixt durch ein enges Netz von Franchisenehmern präsent.

Zum Ende des ersten Quartals 2015 verfügte Sixt weltweit über 2.201 Vermietstationen, die sich jeweils in etwa zur Hälfte auf eigene Stationen und Franchisenehmer verteilen.

Der durchschnittliche Fahrzeugbestand im In- und Ausland (ohne Franchisenehmer) betrug im ersten Quartal 82.100 Fahrzeuge. Das sind 11,7 % mehr als der Bestand im Durchschnitt des gleichen Quartals 2014 (73.500). Der Anstieg spiegelt das dynamische Wachstum des Autovermietgeschäfts wider.

Der Geschäftsbereich Autovermietung verzeichnete im ersten Quartal 2015 einen Anstieg der Vermietungserlöse um 18,4 % auf 272,5 Mio. Euro (Q1 2014: 230,1 Mio. Euro). Im Inland wurde ein solides Wachstum um 5,9 % auf 150,4 Mio. Euro erreicht. Im Ausland nahmen die Vermietungserlöse, auch beflügelt durch Währungseffekte, um 38,5 % auf 122,1 Mio. Euro zu. Der Geschäftsbereich Autovermietung verzeichnete insgesamt einen Umsatzanstieg um 19,3 % auf 300,6 Mio. Euro (Q1 2014: 251,9 Mio. Euro).

Das EBT lag mit 21,7 Mio. Euro um 4,9 % leicht unter dem Vorjahreswert (22,8 Mio. Euro). Darin verarbeitet sind Mehraufwendungen von 3,9 Mio. Euro für strategische Expansionsmaßnahmen im Ausland, so dass sich bereinigt ein Anstieg des EBT um 12,3 % auf 25,6 Mio. Euro ergab

Leasing

Die Sixt Leasing AG ist einer der führenden herstellerunabhängigen Full-Service-Leasinganbieter und Fuhrparkmanager in Deutschland mit Tochterfirmen in Frankreich, der Schweiz, Österreich und den Niederlanden. Sixt Leasing ist in den drei Geschäftsfeldern Flottenleasing, Flottenmanagement und Online Retail aktiv.

Der Vertragsbestand des Geschäftsbereichs Leasing im In- und Ausland (ohne Franchisepartner) lag zum Stichtag 31. März 2015 bei 98.400. Das ist ein Zuwachs um 23,6 % gegenüber dem Vorjahresstichtag (79.600). Das Wachstum ist auf die beiden Geschäftsfelder Flottenmanagement (31. März 2015: 31.100; gleicher Vorjahresstichtag: 16.900) und Online Retail (31. März 2015: 17.500; gleicher Vorjahresstichtag: 12.400) zurückzuführen, während im Flottenleasing die Anzahl der Verträge leicht zurück ging (31. März 2015: 49.800; gleicher Vorjahresstichtag: 50.300).

Der Leasingumsatz des ersten Quartals 2015 stieg um 2,9 % auf 103,6 Mio. Euro (Q1 2014: 100,7 Mio. Euro). Aus den Verkäufen gebrauchter Leasingfahrzeuge, die stichtagsbedingt höheren Schwankungen unterliegen können, resultierten Erlöse von 59,2 Mio. Euro nach 28,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Grund für den starken Anstieg ist in erster Linie der in den letzten Jahren verstärkt einsetzende Aufbau des Vertragsbestands, der nach Beendigung der Leasingverträge zeitversetzt im Geschäftsjahr zu entsprechend höheren Fahrzeugrückläufen führt. Auch in den künftigen Perioden rechnet Sixt mit hohen Umsätzen aus dem Fahrzeugverkauf.

Der gesamte Umsatz des Geschäftsbereichs Leasing belief sich auf 162,8 Mio. Euro, ein Anstieg um 25,9 % gegenüber dem Vorjahresquartal (129,4 Mio. Euro).

Das EBT des Geschäftsbereichs verdoppelte sich und erreichte 7,3 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 3,6 Mio. Euro). Dabei wirkten sich neben dem Wachstum des Geschäftsvolumens auch Margenverbesserungen im Vertragsbestand aus.

Weitere Informationen
Frank Elsner
Sixt Central Press Office
T +49 (0)89/ 99 24 96 - 30
F +49 (0)89/ 99 24 96 - 32
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinweis
Der Zwischenbericht der Sixt SE zum 31. März 2015 kann ab sofort unter
http://se.sixt.de/zwischenbericht2015Q1 abgerufen werden.

PRESSEMITTEILUNG Europcar

PRESSEMITTEILUNG

Fahrspaß, Sportlichkeit und PS direkt buchen
 
Europcar baut Prestige Flotte und damit das Kundenerlebnis aus
 
Um das Fahrerlebnis und vor allem den Fahrspaß der Kunden zu steigern, stockt Europcar in den kommenden Wochen die Prestige Flotte auf und ergänzt sie um neue, aufregende Fahrzeugmodelle. So versprechen bei den Fun Cars zum Beispiel die kompakten Sportler Audi S3 Sportback quattro, Mercedes-Benz A45 AMG 4-matic, Volkswagen Golf R und das limitierte Sondermodell Renault Mégane Coupé R.S. Trophy unbegrenzte Fahrfreuden. Auch Limousinen und Kombis fahren dieses Jahr mit ordentlich PS auf die Straße: Mit dem Mercedes-Benz E 63 AMG S 4-matic (585 PS, auch als T-Modell), dem Audi S6 Avant quattro (450 PS) und dem Mercedes-Benz CLA 45 AMG 4-matic (360 PS) kommen Europcar Kunden in den Genuss extremer Fahrleistungen. Entspannten Luxus erleben sie im Jaguar XJ. Für das sommerliche Fahrvergnügen bei Sportwagenliebhabern sorgen unter den Cabrios der Abarth 500 C mit Panorama-Faltdach, Sportsitzen und -auspuffanlage sowie der Jaguar F-Type (auch als Coupé) mit Sportfahrwerk und ausfahrbarem Heckspoiler. Ein weiteres Highlight bei den Coupés ist der Audi S5. Auch im Bereich der SUV lässt Europcar die Herzen von Autoliebhabern höher schlagen: SUV-typische, hohe Sitzposition und einen markanten Auftritt kombiniert mit sportlicher Fahrweise erleben Kunden beispielsweise mit dem BMW X5 M50d, dem Infinity QX70, dem Mercedes-Benz GLA 45 AMG 4-matic und dem Range Rover Sport.
 
Europcar erfüllt mit der Prestige Flotte gleich zwei Kundenwünsche: außergewöhnliche, nicht alltägliche Fahrzeuge und deren direkte Buchbarkeit. Kunden können ihr exklusives Wunschfahrzeug aus der Prestige Flotte an bundesweit 14 Europcar Stationen in Baden-Baden, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart aussuchen und verbindlich buchen. Dies geht ganz einfach über die Website www.europcar.de/prestige, die Hotline 040 / 520 18 8000 oder direkt in den Prestige Stationen.

Original-PM lesen: https://www.europcar.de/EBE/module/render/pressemitteilungen

Sixt verzeichnet 2014 erfolgreichstes Geschäftsjahr der Firmengeschichte

 Sixt-Presse-Information vom 17.03.2015

Sixt SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis
Sixt SE: Sixt verzeichnet 2014 erfolgreichstes Geschäftsjahr der Firmengeschichte -
Dividendenausschüttung soll um rund 20 % steigen

17.03.2015 / 10:00

weiterlesen...

Auswahl der Fahrzeuge: Hertz reagiert auf neue Trends

ITB: Hertz reagiert auf neue Trends

Hohe Nachfrage nach exklusiven Fahrzeugmodellen und Minibussen /
Modernisierung des Stationsnetzes erfolgt nachhaltig

Bei Mietwagen ist die Nachfrage nach exklusiven Fahrzeugmodellen und nach Minibussen stark angestiegen. Die Hertz Autovermietung reagiert auf die enorme Entwicklung 2014 und baut ihr Angebot bei den Hertz Collections, die eine Anmietung mit Marken- und Modellgarantie ermöglichen, und bei Mehrsitzern aus.

Besonders auffällig ist die gestiegene Nachfrage nach Minibussen. Hertz verzeichnete bei den Anmietungen in dieser Fahrzeuggruppe im Jahr 2014 ein überproportionales Wachstum. Dafür sind zwei Gründe ausschlaggebend: “Deutschland wird als Reiseziel stetig attraktiver für Gäste aus Übersee. Das dadurch steigende Inbound-Geschäft und ein zusätzlich wachsender Markt im Inland für Gruppenreisen und Familienausflüge führten im vergangenen Jahr zu dem starken und stabilen Wachstum in diesem Segment”, sagt Rafael Girona, Managing Director der Hertz Autovermietung in Deutschland. “Wir haben deshalb die Flotte in diesem Bereich breiter aufgestellt und bieten derzeit sechs unterschiedliche Minibus-Modelle an, um bei diesen interessanten Zielgruppen als Spezialist für Mehrsitzer zu punkten”, so Girona weiter.

Mietwagen: nicht nur Mittel zum Zweck, sondern das i-Tüpfelchen
Auffällig ist auch der immer stärker werdende Trend zu exklusiveren und individuelleren Mietwagen. Kunden fragen vermehrt und gezielt nach bestimmten Fahrzeugmodellen mit zum Teil hochwertigster Ausstattung. Die Hertz Autovermietung hat bereits vor vielen Jahren auf diese Entwicklung reagiert und die Hertz Collections eingeführt.
“In Deutschland konzentrieren wir uns aufgrund der Wünsche unserer Kunden auf die Dream Collection, Fun Collection und Prestige Collection und bieten dort Marken- und Modellgarantie.

Die Collections erfüllen alle Bedürfnisse, vom flotten Cabrio für den Wochenendausflug über repräsentative Luxuslimousinen bis hin zu sportlichen Traumwagen”, erklärt Rafael Girona. Da Reisende bei der Wahl ihres Mietwagens verstärkten Wert auf höchste Qualität und Exklusivität legen, stehen nicht nur die Collections im Fokus der Flottenplanung, sondern auch die Fahrzeuggruppen der Standardflotte, die besondere Fahrerlebnisse versprechen.

Modernität und höchste Qualität – in der Flotte und an der Station
Um Kunden bereits bei der Abholung eine moderne und angenehme Atmosphäre zu bieten, modernisiert Hertz sein Stationsnetz. So wurden nur in Deutschland seit 2012 über siebzig Stationen erneuert und mit einem zeitgemäßen Design und einer qualitativ hochwertigen Ausstattung versehen. Auch international hat Hertz im Jahr 2014 sein Stationsnetz deutlich ausgebaut und allein in europäischen Städten über 80 neue Downtown-Stationen eröffnet. Neben Design und Service legt Hertz bei allen Neueröffnungen größten Wert auf den Einsatz nachhaltiger recycelter Materialien und energieeffizienter Beleuchtungssysteme. Die Autovermietung setzt so konsequent die eigene globale Nachhaltigkeitsstrategie “Living Journey” um und bietet Kunden nicht nur eine attraktive Premiumflotte, sondern auch Topservice bei der Abholung und Rückgabe der Fahrzeuge.

Die Hertz Corporation betreibt mit ihren Marken Hertz, Dollar, Thrifty und Firefly weltweit über 10.800 Mietwagenstationen in 145 Ländern. Hertz ist mit über 1.700 Stationen führender Mietwagenanbieter an Flughäfen in den USA und zudem mit über 1.300 Stationen an internationalen Flughäfen präsent. Die Produkte und Services, wie Hertz Gold Plus Rewards, NeverLost®, Carfirmations, mobile Wi-Fi-Hotspots, und die einzigartige Fahrzeugflotte, die durch die Adrenalin, Dream, Family, Fun, Green und Prestige Collections abgerundet wird, setzen Maßstäbe im Wettbewerb. In Deutschland ist Hertz mit mehr als 300 Stationen vertreten und bietet über die Pkw-Flotte hinaus ein umfassendes Angebot an Nutzfahrzeugen.
Zu Hertz gehört zusätzlich die im Leasing- und Flottenmanagement führende Donlen Corporation, mit Hertz 24/7 betreibt das Unternehmen ein eigenes Carsharing-Angebot und verkauft mit Rent2Buy Gebrauchtfahrzeuge. Außerdem ist die Hertz Equipment Rental Corporation (HERC) Teil des Konzerns, einer der größten Geräte- und Maschinenverleiher mit weltweit über 350 Niederlassungen. HERC ist Anbieter vielfältiger Arten von Geräten und Werkzeugen zur Miete und zum Verkauf. Weitere Informationen über Hertz unter www.hertz.de und www.hertz-presse.de.

Firmenkontakt
Hertz Autovermietung
Bastian Krampen
Hainer Weg 48
60599 Frankfurt am Main
069/91 33 31 -0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.hertz-presse.de

Pressekontakt
Semnar & Wolf Kommunikation
Bastian Krampen
Hainer Weg 48
60599 Frankfurt am Main
069/91 33 31 -0
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
http://www.swk-ffm.de

Original-Pressemeldung ansehen:

http://www.presseschleuder.com/2015/03/itb-hertz-reagiert-auf-neue-trends/

Neuerung für Sixt-Firmenkunden: "Sixt Corporate Card Plus"

Der Branchen-Pressedienst Autoflotte-Online meldet eine Innovation für Firmenkunden der Sixt-Autovermietung. In Kooperation mit Aral wurde eine Tankkarte "Sixt Corporate Card Plus" entwickelt, die für Betankungen während der Miete genutzt werden kann. Die Tankkosten sind sodann eine Abrechnungsposition auf der Mietwagenrechnung.

Details: http://www.sixt.de/mietservice/sixt-cards/die-sixt-corporate-card-plus/

Siehe auch: http://www.autoflotte.de/sixt-und-aral-tankkarte-fuer-die-autovermietung-1614957.html?utm_source=Newsletter&utm_campaign=Newsletter-Einstieg&utm_medium=Newsletter-Autoflotte

 

Dollar Thrifty mit mehr Stationen in Deutschland

DieDollar Thrifty Automotive Group (DTAG), Teil des Hertz-Konzerns (NYSE:HTZ), hat ihr Netzwerk um 116 neue Standorte in ganz Deutschland erweitert. Die zusätzlichen Stationen haben am 1. Januar 2015 den Betrieb aufgenommen.

http://www.hertz-presse.de/pressemitteilungen/pressemitteilung.php?ID=219

Europcar führt „Keddy by Europcar“ ein

Europcar führt „Keddy by Europcar“ ein
Erweiterung der Mobilitätsprodukte für Privatkunden


Europcar, die führende Autovermietung in Europa und einer der Hauptakteure auf dem
Mobilitätsmarkt, erweitert das Produktportfolio mit der Einführung von „Keddy by Europcar“.
Das neue Produkt ist ... 

weiterlesen...

InterRent internationaler

PRESSEMITTEILUNG

InterRent strebt internationale Expansion an: Präsenz in 40 Ländern bis Ende 2015 geplant

Nur zwei Jahre nach der Markteinführung ist InterRent bereits in über 27 Ländern auf vier Kontinenten präsent. Die Low-Cost-Marke von Europcar bedient seine Kunden erfolgreich an insgesamt 119 Stationen an großen Flughäfen und Bahnhöfen mit einer Flotte von durchschnittlich 4.800 Fahrzeugen. InterRent, mit dem Claim „drive, save, enjoy“, spricht besonders Privatkunden an, die zwar preissensibel sind, aber nicht auf Qualität eines weltweit führenden Mobilitätsanbieters wie Europcar verzichten möchten.

Der Markt für Low-Cost-Autovermietungen wächst – Schätzungen zufolge wird er rund 20 Prozent des gesamten Autovermietmarktes in Europa ausmachen.[1] Die Europcar Gruppe plant deshalb den Ausbau von InterRent verstärkt voranzutreiben. Das Ziel ist es, Ende 2015 InterRent Stationen in 40 Ländern zu betreiben.

José María González, Geschäftsführer von Europcar Spanien, wird die internationale Expansion von InterRent zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben leiten. Spanien war eines der ersten Länder, in denen InterRent 2013 eingeführt wurde, und hat sich schnell zum strategisch wichtigsten Markt für die Marke entwickelt. Das tiefgreifende Wissen über den spanischen Markt hat es José María González ermöglicht, eine erfolgreiche Strategie zu entwerfen, die sich auch in anderen Ländern bewährt hat. González verantwortet die Entwicklung einer weltweiten Strategie für InterRent, die die Wettbewerbsfähigkeit der Marke weiter verbessert.

„Wir haben uns dazu entschieden, unsere Strategie auf zwei Marken – Europcar und InterRent – zu fokussieren, um unser Markenportfolio zu klären, die Kundenwahrnehmung zu verbessern und die Position von Europcar auf den Schlüsselmärkten weiter zu stärken. Da sich unser spanisches Geschäftsmodell als bestes Vorbild für das Low-Cost-Segment auch in unseren anderen Länder gezeigt hat, ist unsere Wahl für Spanien als InterRent Sitz ein Zeichen unserer Ambitionen in diesem Segment“, sagt Philippe Germond, CEO der Europcar Gruppe auf der FITUR (Internationale Tourismusmesse in Madrid).


Über die Europcar Gruppe
Europcar ist die führende Autovermietung in Europa. Das Unternehmen ist in 145 Ländern vertreten und stellt den Kunden mit eigenen Betreibern, Franchisenehmern und Partnern eines der größten Netze von Mietwagenstationen bereit. Das Markenportfolio der Europcar Gruppe umfasst Europcar® und die Low-Cost-Marke InterRent. Im Zentrum des Innovations- und Serviceansatzes der Gruppe steht der Kunde, für dessen Zufriedenheit sich alle Mitarbeiter des Unternehmens engagieren. Europcar erhielt als Anerkennung ihrer weltweit führenden ökologischen Transportlösungen den ersten World Travel Award und wurde auch in den Jahren 2010, 2011, 2012 und 2013 damit ausgezeichnet. Eurazeo, eine der führenden Investmentgesellschaften in Europa, ist Mehrheitseigner von Europcar.

[1] Roland Berger 2012 study for Europcar

Erweiterung des Sixt-Vorstandes

Pullach, 2. Februar 2015 - Der Aufsichtsrat der Sixt SE hat Herrn Alexander
Sixt und Herrn Konstantin Sixt mit Wirkung zum 2. Februar 2015 zu neuen
Mitgliedern des Vorstands bestellt. Beide sind bereits in leitenden
Positionen tätig. Die Erweiterung des Vorstands von drei auf fünf
Mitglieder trägt der starken Expansion des internationalen
Mobilitätsdienstleisters in den vergangenen Jahren Rechnung.
 
Herr Alexander Sixt wird als Vorstand Organisation und Strategie für die
Bereiche Konzernstrategie, M&A, zentraler Einkauf, Prozessmanagement sowie
die neuen Mobilitätsangebote wie beispielsweise DriveNow (Premium
Carsharing) zuständig sein. Zudem verantwortet er das globale operative
Personalwesen sowie die Leitung aller Shared Services- und
Verwaltungsfunktionen.
 
Herr Konstantin Sixt verantwortet als Vorstand Vertrieb den nationalen und
internationalen Vertrieb der Sixt Autovermietung sowie das globale
E-Commerce-Geschäft des Konzerns.
 
Die Zusammensetzung des Vorstands bleibt im Übrigen unverändert.
Gleichzeitig mit der Erweiterung des Vorstands hat der Aufsichtsrat den
Vorstandsvertrag des langjährigen Vorstandsvorsitzenden Herrn Erich Sixt
und des für Operations und Fuhrpark zuständigen Vorstands Herrn Detlev
Pätsch vorzeitig bis 2020 bzw. 2019 verlängert. Die Bestellung des
Finanzvorstands Herrn Dr. Julian zu Putlitz wurde kürzlich ebenfalls bis
2018 verlängert.
 
Kontakt:  
Frank Elsner
Sixt Central Press Office
T +49 - 89 - 992 496 - 30
F +49 - 89 - 992 496 - 32
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hertz setzt auf Ökostrom

Corporate-Standorte beziehen ab 2015 zu 100 Prozent Strom aus regenerativen Energiequellen

Hertz setzt auf Ökostrom

 

Eschborn, 1. Dezember 2014 – Hertz setzt bei der Energieversorgung seiner Stationen in Deutschland künftig auf Strom aus regenerativen Energiequellen. Von 2015 an werden ein Großteil der Corporate-Standorte sowie die Deutschlandzentrale der Autovermietung zu 100 Prozent mit „Ökostrom“ versorgt, der in Deutschland, Österreich und der Schweiz erzeugt wird. Hertz bezieht den Strom von seinem deutschlandweiten Energielieferanten Kofler Energies.

 

„Dort, wo es wirtschaftlich möglich ist, möchten wir unseren Beitrag zum Klimaschutz und verantwortungsvollem Umgang mit den Ressourcen leisten. Die gegenwärtig niedrigen Preise auf dem Strommarkt geben uns dafür den notwendigen Handlungsspielraum“, sagt Rafael Girona, Geschäftsführer von Hertz Deutschland.

 

Hertz ist in Deutschland insgesamt mit mehr als 300 Stationen vertreten, die seit 2012 sukzessive modernisiert werden. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie „Living Journey“ stattet das Unternehmen seine Standorte dabei mit energieeffizienter Beleuchtung aus und verwendet beim Umbau recycelte Materialien.

Vollständige Presseinformation: http://www.hertz-presse.de/pressemitteilungen/pressemitteilung.php?ID=214

Europcar fördert Nachhaltigkeit durch Partnerschaft mit WeForest


Europcar, Europas führende Autovermietung, und WeForest, eine internationale, gemeinnützige Organisation zur Wiederaufforstung, die Teil des Global Compact der Vereinten Nationen ist, sind im vergangenen Januar eine Partnerschaft eingegangen. Europcar Kunden können sich seitdem an einer wichtigen Aktion für den Umweltschutz beteiligen: Wer im Buchungsprozess – sei es online, in der Station oder im Callcenter – die Option „Carbon Offset“ wählt, kann mit nur 0,50 € (netto) die Wiederaufforstung in den Wüstenregionen in Burkina Faso, Westafrika, unterstützen. Für jeden Baum, den ein Kunde auf diese Weise kauft, engagiert Europcar sich ebenfalls und fügt einen weiteren Baum hinzu.

Mit der Unterstützung der Kunden konnten bist heute bereits 12.920 Bäume in Burkina Faso gepflanzt werden. Diese binden insgesamt über sechs Tonnen CO2. „Uns hat das WeForest-Projekt vollends überzeugt. In Burkina Faso Bäume zu pflanzen, um diese gefährdete Region vor weiterer Zerstörung und den Auswirkungen des Klimawandels zu schützen, entspricht genau unserem umweltpolitischen Ansatz“, erklärt Marcus Bernhardt, Chief Commercial Officer der Europcar Gruppe.

Umweltengagement der Europcar Gruppe

Die Partnerschaft mit WeForest stärkt den langjährigen Einsatz der Europcar Gruppe für verantwortungsvolle Geschäftsabläufe und Richtlinien. Die Umweltcharta von Europcar, 2008 verifiziert vom Bureau Veritas, wurde im Juni 2012 um weitere drei Jahre verlängert. Die Charta bietet dem Unternehmen konkrete Anweisungen in Bezug auf Umweltfragen. Die sieben europäischen Tochtergesellschaften sind außerdem nach der Qualitätsnorm ISO 14001 zertifiziert. Das übergeordnete Ziel dieser Standards ist es, den Umweltschutz und die Vermeidung von Umweltverschmutzung zu unterstützen. Darüber hinaus bietet die Europcar Gruppe den Kunden eine der grünsten Flotten mit Elektro-, Hybrid- und anderen umweltfreundlichen Fahrzeugen. Im Oktober 2014 war die durchschnittliche CO2-Emission der Flotte innerhalb der Gruppe 119,7g/km.

http://www.europcar.de/EBE/module/render/pressemitteilungen

switchh geht in Altona mit neuem Mobilitätsservice an den Start

Anlässlich der Eröffnung einer weiteren switchh-Station in hamburg wurde nachstehende Presseinformation veröffentlicht:

 

http://www.newstix.de/?session=&site=actual&startentry=0&entmsg=true&mid=26842

Auszüge:

switchh-Kunden steht neben den Vergünstigungen die Mobilitätsplattform switchh zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um eine multimodale Ergänzung der HVV-Fahrplanauskunft im Internet und als App. Zusätzlich zu den Informationen über die beste Verbindung mit dem ÖPNV erhält der Nutzer die komplementären Mobilitätsangebote angezeigt, die für seinen Reisezweck optimal sind. Europcar- und car2go-Fahrzeuge können direkt reserviert werden – im Bedarfsfall auch wieder storniert werden. Die App-basierte Taxi-Vermittlung mytaxi ist ebenfalls enthalten.

Reinhard Quante, Vorsitzender der Geschäftsführung Europcar Autovermietung GmbH: "Mit dem Start in Altona und damit der sechsten Eröffnung in der Hansestadt leistet switchh auch in diesem urbanen und vielfältigen Stadtteil einen wichtigen Beitrag für die weitere mobile Vernetzung. Ab sofort bietet dieser neue Standort am Bahnhof Altona den Hamburgern die Möglichkeit, moderne Mobilität mit einfachem Zugang zu nutzen. Über den switchh-Partner Europcar können sie auf eine vielfältige Flotte für verschiedenste Mobilitätsanlässe zurückgreifen.“

Sixt glänzt mit gutem Ergebnis

Sixt verzeichnet deutliche Umsatz- und Gewinnsteigerung nach neun Monaten 2014
- Operativer Konzernumsatz bei anhaltend hoher Nachfrage im Jahresverlauf um 9,2 % gestiegen
- Geschäftsentwicklung im dritten Quartal über den eigenen Erwartungen
- Konzerngewinn vor Steuern (EBT) von Januar bis September um 14,8 % auf 131,1 Mio. Euro ausgeweitet
- Deutliche Umsatz- und Ergebnissteigerung auch für das Gesamtjahr 2014 erwartet

Die vollständige Meldung sehen Sie hier: http://www.dgap-medientreff.de/news/wirtschaft/dgap-news-sixt-se-sixt-verzeichnet-deutliche-umsatz-und-gewinnsteigerung-nach-neun-monaten-2014-517757/

Download Zwischenberichte: http://ir.sixt.de/websites/sixt/German/7200/zwischenberichte-sixt-konzern.html

Hertz: Nutzfahrzeugbereich wächst

Hannover/Eschborn, 25. September 2014 – „Der Bereich Nutzfahrzeuge brummt“, sagt Klaus Kujawski, Director Van & Truck and Midterm Business Cars bei Hertz. Nach einem zweistelligen Wachstum 2013 setzt sich die positive Geschäftsentwicklung auch 2014 fort. Einen wichtigen Grund sieht Kujawski im prosperierenden Onlinehandel: „Beim Warenverkehr, gleich ob B2B oder B2C, herrscht Goldgräberstimmung. Die Zustelldienste kommen in Spitzenzeiten gar nicht mehr ohne zusätzliche Mietwagen-Kapazitäten aus. Aber auch viele andere Bereiche, wie das Handwerk oder Lieferanten landwirtschaftlicher Produkte, greifen etwa bei saisonalen Spitzen immer häufiger auf unsere flexible und eigenkapitalschonende Dienstleistung zurück.“

Angesichts der vermehrten ...

weiterlesen...

Euromobil will 10 % vom Markt

Wie Euromobil - die Autovermietung des VW-Konzerns - mitteilt, soll das Geschäft bis 2020 auf 10 Prozent des Gesamtmarktes ausgebaut werden. Dazu soll der Umsatz auf 250 Millionen Euro verdoppelt werden. Als weiteres Franchise-Modell sollen 200 "Profi-Partner" installiert werden. Dabei denkt Euromobil an die großen Autohäuser der Marken des VW-Konzerns.

Weitere Details lesen Sie hier:

http://www.autohaus.de/nachrichten/autovermietung-euromobil-startet-zweites-franchise-modell-1550437.html

 

Europcar Gruppe ernennt Philippe Germond zum Chief Executive Officer

PRESSEMITTEILUNG
Europcar Gruppe ernennt Philippe Germond zum Chief Executive Officer

Der Europcar Verwaltungsrat und Eurazeo, der Hauptgesellschafter von Europcar, haben die Ernennung von Philippe Germond zum Chief Executive Officer bekannt gegeben. Philippe Germond übernimmt seine neuen Aufgaben zum 1. Oktober 2014.

„Wir freuen uns sehr, Philippe Germond als CEO der Europcar Gruppe gewonnen zu haben“, so Patrick Sayer, Vorstandsvorsitzender von Eurazeo. „Philippe Germond hat ...

weiterlesen...

Sixt bei Ergebnis und Ausblick gut

Sixt mit deutlichem Umsatz- und Ertragswachstum im ersten Halbjahr 2014

Aus der Presseinformation:

Die Sixt SE, größter Autovermieter in Deutschland und einer der führenden internationalen Mobilitätsdienstleister, blickt auf ein starkes erstes Halbjahr 2014 zurück. Nahezu alle relevanten Kenngrößen für Umsatz und Ertrag zeigten deutliche Verbesserungen. Der operative Konzernumsatz erhöhte sich in den ersten sechs Monaten gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 8,5 % auf 760,2 Mio. Euro. Der gesamte Konzernumsatz legte um 6,0 % auf 823,8 Mio. Euro zu. Die Ergebnisentwicklung war erfreulich: Das Ergebnis vor Steuern (EBT) zeigte im ersten Halbjahr ein Wachstum von 16,7 % auf 67,5 Mio. Euro. Der Vorstand bestätigt auf Basis des guten ersten Halbjahres die bisherigen Erwartungen für das Gesamtjahr 2014.

Hier die gesamte Presseinformation:

http://se.sixt.de/unternehmen/news/article/sixt-mit-deutlichem-umsatz-und-ertragswachstum-im-ersten-halbjahr-2014/

Rundfunkgebühren: Neues Gutachten untermauert Argumente zur Verfassungswidrigkeit

Der Autovermieter Sixt und und der Drogeriemarktbetreiber ROSSMANN klagen derzeit ...

weiterlesen...

Avis analysiert Reisetrends 2013

Avis veröffentlichte jüngst seine Umfrage "Avis Travel Trends" zum Thema Reiseverhalten - mit für den Autovermieter erfreulichen Ergebnissen:
Die Teilnehmer aus zehn europäischen Ländern wollen 2013 häufiger und individueller verreisen. So kündigten sie im Vergleich zum Vorjahr 25 Prozent mehr Reisen an.
99 Prozent der befragten Deutschen planen, dieses Jahr in den Urlaub fahren - die Mehrheit der Befragten ziehen eine Reise anderen Ausgaben vor.
Auffällig ist dabei die Liebe zum eigenen Land: Zwar wählen 58 Prozent der Befragten für 2013 ein Reiseziel, an dem sie noch nie waren - dieses darf sich aber laut 43 Prozent der Teilnehmer bevorzugt im eigenen Land befinden.

Entgegen dem Trend der letzten Jahre liegt der Fokus der deutschen Urlauber wieder auf mehrwöchigen Reisen: 46 Prozent der Urlauber aus Deutschland planen dieses Jahr 14 Tage am Stück zu verreisen – 25 Prozent mehr als in 2012.

Für Avis erfreuliche Zahlen; schließlich bucht eine Vielzahl der Urlauber den Mietwagen bei der Reiseplanung gleich dazu.
"Wir haben für jede Reiselänge und Bedarf das passende Fahrzeug", so Martin Gruber, Managing Director von Avis Budget Deutschland.

Pressemitteilung Avis via touristiklounge.de

Erfreuliche Entwicklung für DB Rent

Innerhalb der letzten drei Jahre kann DB Rent einen Kundenzuwachs von 100.000 Nutzern in 2009 auf 215.000 Nutzer in 2013 für sich verbuchen.
Besonders überzeugend ist die Vernetzung von Strasse und Schiene aus einer Hand, sowie die gut ausgebaute Infrastruktur:
Mit rund 2.800 Autos, inclusive über 100 Elektrofahrzeugen, in 140 Städten verfügt Flinkster über das flächengrößte Carsharing-Netz in Deutschland.
In Deutschland ist DB Rent an 800 Stationen vertreten, darunter alle großen ICE-Bahnhöfe und Flughäfen.

Presseinformation der Deutschen Bahn

Zukunftsprojekt „Nachhaltige Mobilität“ bietet Vernetzung der Verkehrsträger

Prognosen zufolge wird Deutschland für die nächsten 20 Jahre einen starken Verkehrszuwachs erleben. Um diese Herausforderung erfolgreich meistern zu können, wurde das Projekt „Nachhaltige Mobilität“ ins Leben gerufen. Partner sind die Daimler AG, der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. und die Deutsche Bahn AG.
Die Promotorengruppe übergibt am 23. April 2013 die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen ihrer Arbeit offiziell an die Bundesregierung.
Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, gibt sich diesbezüglich optimistisch:"Unsere Innovationen sind der Garant für Erfolg. Wenn wir auf den Spitzenplätzen im weltweiten Wettbewerb landen wollen, brauchen wir stärkere Förderung und gemeinsame internationale Standards. Nur so setzen sich neue Mobilitätslösungen und Geschäftsmodelle auch dauerhaft durch.“

Presseinformation der Deutschen Bahn

Europcar erweitert barrierefreie Mobilität

Seit dem Sommer 2012 sind an fünf Europcar-Stadtstationen behindertengerechte Fahrzeuge buchbar. Dieses Angebot hat großen Zuspruch gefunden, so dass der Autovermieter diese speziell ausgestatteten Fahrzeuge ab April auch an allen großen deutschen Flughäfen und Bahnhöfen anbieten wird. Zu diesem Zweck wird die entsprechende Flotte 2013 auf 30 Einheiten aufgestockt, gab Michael Jochim, Manager Special Mobility bei Europcar, bekannt.
Alle behindertengerechten Mietwagen können mit dem normalen Führerschein gefahren werden und auch als Langzeitmiete gebucht werden.
Außerhalb der Stadtstationen München, Stuttgart, Frankfurt, Berlin, Hamburg und Düsseldorf kann ausserdem im Umkreis von 200 Kilometern ein Zustell- und Abholservice realisiert werden.

Pressemitteilung Europcar

Hertz On Demand übernimmt Lufthansa CarPool

Durch die Übernahme können rund 1.000 Fahrzeuge mit der Carsharing-Technologie von Hertz On Demand von Mitarbeitern der Deutschen Lufthansa sowie Partnerfirmen des Unternehmens künftig an den Flughäfen Frankfurt, München und Hamburg genutzt werden.
„Wir sind sehr stolz, mit einem der führenden Luftfahrtkonzerne zu kooperieren und dadurch zur Nummer 1 im Bereich Carsharing für Firmenkunden geworden zu sein.“ so die Geschäftsführerin von Hertz, Kathrin Teichert.
Nach einmaliger Registrierung sind Reservierungen direkt vor der Anmietung über das Internet, eine mobile Webseite oder über eine iPhone-App möglich. Über einen Zugangschip können die Fahrzeuge schlüssellos geöffnet werden. Einwegmieten zwischen den CarPool-Standorten sind möglich.
Es kann unter zahlreichen Fahrzeugkategorien gewählt werden, Versicherungsschutz ist inclusive.

Pressemitteilung Hertz

Avis ermittelt steigenden Bedarf für Geschäftsreisende

Im Dezember 2012 startete der Autovermieter Avis eine Kundenumfrage unter insgesamt 2.500 Geschäftsreisenden in ganz Europa.
Das Ergebnis ist erfreulich für das Unternehmen: 26 Prozent der Befragten in Deutschland schätzen, dass sie dieses Jahr im Vergleich zu 2012 häufiger reisen werden, ein großer Teil davon, um neue Märkte zu erschließen.
Zudem kam heraus, dass Serviceleistungen bei der Suche nach Reiseanbietern der wichtigste Faktor für deutsche Geschäftsreisende sind. 82 Prozent der Befragten bleiben bei guter Leistung Ihrem Anbieter treu: Sie nutzen immer oder häufig die gleiche Marke.
Für 64 Prozent der befragten Geschäftsreisenden in Deutschland ist das Auto das bevorzugte Transportmittel auf Reisen. Als Begründung wurde angeführt, dass es am bequemsten und komfortabelsten ist (57 Prozent) – und damit weit wichtiger als die damit verbunden Kosten (39 Prozent). 

Um seinen Kunden in diesen Punkten entgegenzukommen, bietet Avis einen hohen Service-Standard, zeitsparenden Angebote wie Online Check-in und Rapid Return und eine gut ausgebaute Infrastruktur: "Mit unserem Netzwerk aus über 5.200 Stationen in 165 Märkten bietet Avis Geschäftsreisenden nicht nur grenzenübergreifendes Fachwissen, sondern auch einfache und unkomplizierte Reiselösungen, um ihre Reisezeit optimal nutzen zu können." erklärt Martin Gruber, Geschäftsführer von Avis Budget Deutschland.

Pressemitteilung Avis 

Sixt erweitert Limousinen-Service und Internet-Angebot

Sixt setzt auf Service. Soweit - so bekannt. Dies gilt insbesondere für das Online-Angebot des Autovermieters: Per Assistent wird der Kunde durch den Buchungsprozess geführt und erhält auch die Möglichkeit, direkt zu vereinbarten Firmenkonditionen zu buchen. Wer diesen Schritt lieber telefonisch gehen möchte, setzt sich mit der kostenlosen Hotline unter 0800 / 7 23 70 99 in Verbindung. Durch die Hotline kann der Kunde neuerdings auch direkten Kontakt zu einem Mitarbeiter des Limousine-Service aufnehmen und ein neues Service-Angebot von Sixt nutzen: Einen Flughafentransfer an mehrere der großen Airports in Deutschland mit Chauffeur in einer hochwertig ausgestatteten Limousine für Preise ab 90 €.
"Mit den zusätzlichen Services gestalten wir den Anmietprozess für unsere Kunden deutlich flexibler und komfortabler", so Michael Schneider, Geschäftsführer der Sixt Executive GmbH.

Pressemitteilung Sixt

Europcar etabliert Low-Budget-Marke InterRent

 "Save, drive, enjoy" lautet das Motto der von Europcar wieder ins Leben gerufenen Marke InterRent.
Europcar-Chef Keppler will ein Produkt am Markt platzieren, dass auf einem einfachen und kostengünstigen Geschäftsmodell basiert und preissensible Kunden anspricht.

 "Save, drive, enjoy" lautet das Motto der von Europcar wieder ins Leben gerufenen Marke InterRent.
Europcar-Chef Keppler will ein Produkt am Markt platzieren, dass auf einem einfachen und kostengünstigen Geschäftsmodell basiert und preissensible Kunden anspricht.
Europcar wendet seinen kundenfreundlichen Buchungsprozess auch bei der neuen Marke an; es sind lediglich drei schnellen Schritte erforderlich:
Die Angabe von Datum und Anmietort, die Auswahl der Fahrzeugkategorie sowie eventueller Zusatzoptionen und abschliessend die Angabe der Zahlungsart.
Nur bezüglich der Buchungskanäle müssen Interrent-Kunden Einschränkungen in Kauf nehmen: Die Fahrzeuge können ausschließlich via Internet oder Call Center reserviert werden, nicht aber über Reisebüros. Zudem sind Oneway-Mieten ausgeschlossen. Die Autos müssen also zum Ort der Anmietung zurückgebracht werden. Bei Europcar selbst kommen die Kunden meist in den Genuss deutscher Fabrikate. Bei Interrent halten jetzt auch Modelle von Kia und Hyundai Einzug. Wie teuer eine Anmietung wird, stehe noch nicht fest.
In Deutschland startet bereits am 9. April die erste InterRent-Station in Hamburg-Wandsbek. Dort betreibt Europcar bereits eine 24-Stunden-Station sowie eine Anlaufstelle für das Carsharing-Konzept Car2go. Bis Jahresende sollen elf deutsche Großstädte Interrent-Stationen bekommen.
Neben Deutschland sollen auch die Märkte Frankreich, Großbritannien, Portugal und Spanien Interrent-Stationen bekommen. Zunächst sind 44 Stationen mit insgesamt 6000 Fahrzeugen geplant. Die Flotte wird sich in die Klassen Economy, Compact und Compact Kombi aufteilen.

Pressemitteilung Europcar

 

Verhaltene Prognose von Sixt für 2013

Sixt zeigt sich in Bezug auf die Geschäftsentwicklung in 2013 nur verhalten optimistisch:
Im Kerngeschäft Vermietung gebe es zwar Zuwächse, diese stammten aber ausschließlich aus dem Ausland, was mittlerweile schon mehr als ein Fünftel zu den Umsätzen beiträgt.
Der deutsche Markt, der immer noch fast zwei Drittel des Vermietvolumens beisteuert, stagniert.
Insgesamt wird weniger gereist, im Vergleich zu früher werden Mietwagen für Dienstreisen in niedrigeren Fahrzeugkategorien und für kürzere Zeiträume gebucht.
Im Leasing sind die Umsätze sogar zurückgegangen. Die Gründe sind die gleichen wie beim Vermietgeschäft: die Unternehmen sparen im Hinblick auf die anhaltende Euro-Krise und die aus den Sparmaßnahmen resultierende Konjunkturschwäche vor allem in Südeuropa.
Die verhaltenen Prognosen für das laufende Jahr begründen sich laut Sixt auch in dem neuen Geschäftsbereich Carsharing. Das Projekt Drive Now befindet sich noch in der Anlaufphase und verlangt nach weiteren Investitionen, bevor mit dem neuen Geschäftszweig Geld verdient werden kann.

Presseartikel Wirtschaftswoche

Mobiles Wi-Fi als Zusatzleistung bei Hertz

An den Flughäfen Frankfurt und München sowie an vielen anderen Destinationen weltweit bietet Hertz seinen Kunden jetzt mobiles Internet.
Die aufladbaren Geräte funktionieren auch ausserhalb des Mietwagens und sind handlich genug, dass man sie unterwegs mitführen kann. So bleiben Laptops, Tablet-PCs oder Smartphones auch auf Reisen mobil.

Presseartikel NewFleet

Europcar mit breiterem Stationsnetz und größerer Flotte für barrierefreie Mobilität

Innovative Mietwagen-Lösungen für die individuelle Mobilität

Europcar mit breiterem Stationsnetz und größerer Flotte für barrierefreie Mobilität

Hamburg, 6. März 2013 – Menschen mit Handicap einen Zugang zum Mietwagen bieten – seit dem Sommer 2012 führt Europcar behindertengerecht aufgerüstete Fahrzeuge in seiner Flotte. Aufgrund des überaus positiven Kundenzuspruchs wird das Angebot, das bislang an fünf ausgewählten Stadtstationen buchbar war, ab April auch an allen großen deutschen Flughäfen und Bahnhöfen verfügbar sein. Neben Hamburg, Berlin, Köln und Frankfurt sind dies die Standorte in Stuttgart, München und Düsseldorf. „Unsere Kunden haben darauf gewartet, künftig auch an den bundesweit wichtigsten Verkehrsknotenpunkten auf Handicap Mobility zurückgreifen zu können. Generell sehen wir großen Bedarf an barrierefreien Angeboten, die die individuelle Mobilität sicherstellen und vor allem komfortabel wie benutzerfreundlich gestaltet sind“, erklärt Michael Jochim, Manager Special Mobility bei Europcar. „Aus diesem Grund hat Europcar auch entschieden, seine Flotte in 2013 auf 30 Fahrzeuge aufzustocken“, so Jochim weiter.

Zur Spezialflotte des Autovermieters gehören Fahrzeuge, wie zum Beispiel der VW Caddy Maxi, die sowohl für Aktiv- als auch für Passivfahrer geeignet sind. Zahlreiche Extras vom Handbediengerät für Bremse und Gas über die Servolenkung mit Mobilitätshilfe oder Parkpiloten mit akustischer Einparkhilfe sind auf die Bedürfnisse dieser Zielgruppe zugeschnitten. Auch Fahrzeuge mit Linksgas bietet die Europcar Autovermietung. Alle behindertengerechten Mietwagen können mit dem normalen Führerschein gefahren werden.

Die Mietfahrzeuge sind zum attraktiven Preis buchbar: Der VW Caddy Handicap beispielsweise kann zur Tagesrate von 96 EUR beim Autovermieter Europcar reserviert werden (bei einer Anmietung von 3-4 Tagen, inklusive aller Kilometer pro Tag) und kostet bei einer Anmietung über das Wochenende 129 EUR (von Freitag, 12 Uhr bis Montag, 9 Uhr, inklusive 900 km pauschal). Auch die Langzeitanmietung ist möglich. Einen besonderen Mehrwert stellt der Zustell- und Abholservice dar: Außerhalb der Stadtstationen München, Stuttgart, Frankfurt, Berlin, Hamburg und Düsseldorf kann dieser im Umkreis von 200 Kilometern realisiert werden.

 

Über die Autovermietung Europcar 

Europcar ist die größte Autovermietung in Europa und gehört weltweit zu den Top 3 der Branche. In Deutschland bietet das Unternehmen mit 560 Standorten – viele davon rund um die Uhr geöffnet – die beste Erreichbarkeit. ISO-zertifizierte Qualitäts- und Umweltmanagementsysteme gehören zur Unternehmensphilosophie. Zahlreiche Auszeichnungen wie das Testergebnis „Bester Autovermieter 2012“ der Leserwahl der Fachzeitschrift Firmenauto oder die World Travel Awards „Weltweit führender Autovermieter“, „Weltweit führendes Unternehmen für grüne Transportlösungen“ und „Weltweit führender Autovermieter für Privatkunden“ bestätigen Kundenorientierung und Einsatz für den Umweltschutz.

 

Europcar Handicap Fahrzeuge sind buchbar unter www.europcar.de/behindertengerecht, telefonisch unter 06107/790131 und an allen Europcar Stationen. 

 

Pressekontakt Europcar Autovermietung

 

Stefanie Gerhardt/Verena Schulz

Tel. (040) 52018-2327, Fax (040) 52018-11-2327

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" ' + path + '\'' + prefix + ':' + addy18395 + '\'>'+addy_text18395+'<\/a>'; //-->

 

LTE - Hotspots in Sixt-Mietwagen

Auf der CeBIT in Hannover präsentierten die Telekom und BMW den Connected Drive Hotspot.

Die Fahrzeuginsassen können mit bis zu acht WLAN-Geräten, wie Handy, Laptop oder Tablet, gleichzeitig über eine Breitbandverbindung mit bis zu 100 MBit/s online gehen ohne sich um Formalitäten kümmern zu müssem. Fahrer und Passagiere können sich wie zu Hause, im Café oder im Hotel ins Netz einloggen und surfen.

„Die Telekom hat 12.000 Hotspots in Deutschland und 50.000 weltweit aufgebaut. Wir versorgen bereits Reisende in Zügen und Flugzeugen mit Breitband, jetzt kommen noch Autos dazu", so Reinhard Clemens, Telekom-Vorstand und T-Systems-Chef.

Premiere feiert der BMW ConnectedDrive Hotspot exklusiv mit Deutschlands größtem Autovermieter Sixt. Ab Sommer 2013 wird deutschlandweit ein großer Teil der BMW-Fahrzeuge aus der Mietwagen-Flotte mit BMW ConnectedDrive Hotspot ausgestattet. Für Sixt- und Telekom-Hotspot-Kunden ist die Neuerung in den ersten 12 Monaten kostenfrei. Perspektivisch soll das Angebot auf weitere Kundengruppen ausgeweitet werden.

Presseartikel engadged.com

Avis & Paravan beim Literaturfest „Lit Cologne“

Seit Januar 2011 vermietet Avis bereits deutschlandweit 20 behindertengerecht umgerüstete VW Caddy Maxi in Kooperation PARAVAN.
Reserviert werden können die Fahrzeuge an 32 Stationen in 23 Städten – bei frühzeitiger Anmeldung und entsprechender Mietdauer sogar an allen 344 Stationen deutschlandweit.
Einer dieser umgerüsteten VW Caddy Maxi steht nun dem berühmten Franzosen Philippe Pozzo di Borgos für seine neue Buchvorstellung in Köln zur Verfügung. Im Rahmen des internationalen Literaturfestes „Lit Cologne“ findet die Präsentation am 10. März 2013 in der Kölner Oper statt.
Philippe Pozzo di Borgos Autobiographie lieferte im vergangenen Jahr die Hintergrundgeschichte für den Kinohit „Ziemlich beste Freunde“.

Pressemitteilung Avis

 

Europcar Autovermietung mit Auszeichnungen bei World Travel Award


Europcar bei den 19. World Travel Awards als „Weltweit führender Autovermieter“ 2012 und mit dem Award für „Europas verantwortungsvollen Tourismus“ ausgezeichnet.

Hamburg, 15. Februar 2013 - Während der Zeremonie zur Verleihung der World Travel Awards 2012, die in Neu Delhi, in Indien stattfand, wurde Europcar bereits zum vierten Mal als „Weltweit führende Autovermietung“, „Weltweit führendes Unternehmen für grüne Transportlösungen“ und „Weltweit führende Autovermietung für Privatkunden“ ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt Europcar zum ersten Mal einen Sonder-Award im Bereich „Europas verantwortungsvoller Tourismus“.

Die World Travel Awards sind die Oscars der Reisebranche. Insgesamt 213.000 Touristiker wählen die jeweils besten Firmen jeder Kategorie für sieben Regionen der Welt. Die Awards haben das Ziel, den weltweiten Wettbewerb zu fördern, Innovationen und Kreativität anzuregen, und stellen damit sicher, dass Reisende den best möglichen Service erhalten.

„Wir empfinden es als große Ehre, erneut mit den World Travel Awards ausgezeichnet worden zu sein. Diese illustrieren unser neues Markenversprechen „moving your way“, das für unser Engagement gegenüber unseren Kunden und das Ansinnen steht, die individuelle Kundenmobilität der Zukunft zu gestalten“, so Marcus Bernhardt, Chief Comercial Officer der Europcar Gruppe.

Pressemitteilung Europcar vom 15.02.13   

 

PacLease mit neuer Geschäftsleitung

Wechsel in der Geschäftsführung bei PacLease

Am 30. April 2013 wird Ronald Hahn seine Tätigkeit als Geschäftsführer der PACCAR Leasing GmbH niederlegen und die Verantwortung für den weiteren erfolgreichen Ausbau des Unternehmens in die Hände von Michael Schäffner als seinem Nachfolger übergeben.

Am 1. Februar 2013 wird Ing. Michael Schäffner seine Tätigkeit als weiterer Geschäftsführer der PACCAR Leasing GmbH (PacLease) aufnehmen. Ronald Hahn bleibt bis zum 30. April in der Geschäftsführung aktiv und wird bis zu seinem Austritt gemeinsam mit Schäffner das Unternehmen leiten. Die Verantwortung für den weiteren Ausbau des Unternehmens obliegt ab dem 1. Mai dann Michael Schäffner.

Bereits seit 2002 bestimmte Ronald Hahn als kaufmännischer Leiter die Entwicklung des Unternehmens und war maßgeblich an den Verhandlungen für die Übernahme im Jahr 2007 durch die PACCAR Financial Holding Europe B.V. beteiligt. Im Jahr 2009 wurde Hahn zum Geschäftsführer der PACCAR Leasing GmbH berufen und hat das Unternehmen seither erfolgreich in Deutschland und Europa ausgebaut. Unter seiner Leitung wuchs die Vermietflotte auf über 4.000 Fahrzeuge. Ronald Hahn verlässt das Unternehmen zum 1. Mai 2013 aus persönlichen Gründen und kann als zukünftiger Pensionär mit Stolz eine hervorragende berufliche Leistung als Geschäftsführer vorweisen.

Mit Ing. Michael Schäffner als Nachfolger wurde ein anerkannter Nutzfahrzeugfachmann gefunden. Schäffner, geboren am 27. August 1963 in Wien, war vorher als Geschäftsführer von DAF Trucks für Österreich, Schweiz und Ungarn verantwortlich. Michael Schäffner - MBA der IMADEC University - ist seit 2005 im PACCAR-Konzern tätig.

Michael Schäffner wurde bereits am 1. November 2012 in die Geschäftsführung der PACCAR Leasing GmbH berufen und konnte sich somit über einen längeren Zeitraum in das Vermietgeschäft einarbeiten. Als neuer Geschäftsführer wird Michael Schäffner alle Aktivitäten von PacLease verantworten und das Unternehmen weiter ausbauen. Zu seinen Zielfokussierungen gehören dabei die europäische Expansion sowie eine Verstärkung der Aktivitäten mit den Partnern der DAF-Vertriebsorganisation.

Der gleitende Wechsel gewährleistet eine kontinuierliche Fortführung aller Aktivitäten der PACCAR Leasing GmbH. Unterstützt von der Stammbelegschaft, in der durch den Wechsel keine Veränderungen geplant sind, steht Schäffner und sein Team für eine weiterhin gute Betreuung der Kunden und dem umfassenden Service des Dieburger Vermietspezialisten ein.

Bild ansehen

----------------------------------------------- 

Pressekontakt:

Robert Otto
Leiter Marketing & Presse, Dealer Development

Telefon +49 (0) 6071 / 98 89 - 59
Telefax +49 (0) 6071 / 2 13 33
Mobil    +49 (0) 151 / 14 05 47 10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Paccar Leasing GmbH      Geschäftsführer: Ronald Hahn, Michael Schäffner,
Neil L. Vonnahme
Industriestrasse 22-24     Registergericht: Darmstadt, HRB 32097
D-64807 Dieburg              Sitz der Gesellschaft: Dieburg
www.paclease.de              Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
-----------------------------------------------

 

Hertz mit Elektrofahrzeugen

Die Hertz Autovermietung bieten in vielen Städten der Welt bereits Elektrofahrzeuge zur Vermietung an. Aktuell wurde die Vermietung eines Nissan Leaf am Mailänder Hauptbahnhof aufgenommen. Weitere Städte sollen folgen.

http://www.currentgame.de/hertz-erweitert-sein-angebot-an-elektrofahrzeugen.html

Seite 1 von 2

Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V.

Wir stellen uns vor.

Der Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V. (BAV) wurde am 05. April 1954 gegründet. Er ist eine Interessenvertretung von Unternehmen, die Pkw, Anhänger, Transporter und Lkw vermieten. Der BAV repräsentiert ca. zwei Drittel des Gesamtmarktes der Autovermietung. Er steht den Mitgliedern für alle branchenrelevanten Aufgaben zur Verfügung.

Alles Wissenswerte haben wir für Sie in einer Verbandsbroschüre aufbereitet. Bitte schauen Sie hinein. Sie erfahren wer wir sind und welche Aufgaben der BAV für die Branche der Autovermietung übernommen hat. Sie sehen, wie erfolgreich wir dabei bisher gewesen sind und warum es sich lohnt, unserer Interessengemeinschaft beizutreten und in Zukunft mit uns zusammenzuarbeiten.

Bitte hier klicken ...

BAV - Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e. V.
Invalidenstraße 34
10115 Berlin
Tel.  030 - 25 89 89-45
Fax: 030 - 25 89 89-99

Urteilsdatenbank des BAV

Der BAV bietet den Zugriff auf eine Datenbank für Gerichtsurteile und Fachartikel bzgl. Mietwagen an.

In ihr sind - zumeist im Format PDF - enthalten:
- alle wichtigen BGH-Urteile der letzten Jahre
- alle wichtigen und uns bekannten Urteile der Oberlandesgerichte und der Landgerichte seit 2008
- jeweils mindestens ein Urteil einer Abteilung eines Amtsgerichtes seit 2008, soweit bekannt und von Bedeutung
- alle aktuellen uns bekannten Urteile seit Mitte 2010

Mitte 2017 befinden sich ca. 4.800 Dokumente in der Datenbank. Für...

weiterlesen...
nach oben