Marktinformationen

Carsharing ist eine Sonderform der Autovermietung. Es zeichnet sich aus durch eine kurze Anmietdauer, einfachen Zugang zum Fahrzeug und möglichst gute Vernetzung mit anderen Mobilitätsformen, um den einfachen Umstieg von Öffentlichem Verkehr zum Individualverkehr zu ermöglichen.

Möglichst viele Bewohner in Ballungsräumen sollen damit angehalten werden, auf ein eigenes Fahrzeug zu verzichten. Carsharing als Variante kurzzeitiger Autovermietung kann damit einen erheblichen Beitrag zur Erhaltung der Umwelt leisten. Voraussetzung ist, dass die Nutzer ihre Mobilitätsbedürfnisse befriedigen können, auch wenn sie auf den Besitz eines eigenen Autos verzichten.

In Zukunft geht es um die Weiterentwicklung der bestehenden Angebote. Den etablierten Lösungen haben sich neue Formen hinzugesellt, die ohne festen Fahrzeugstandort auskommen.

Entscheidend erscheint uns nicht die historische Leistung einiger lokaler Unternehmen. Es kommt für den Erfolg des Carsharing also nicht auf die Bevorzugung Weniger zum Beispiel bei der Standortvergabe für Fahrzeuge an.

Wichtig ist die Steigerung der Nutzerzahlen durch Vernetzung der Leistungen im Verkehrsverbun und die Attraktivität der Lösungen.

  a

Steht das Private Carsharing über Internetplattformen vor dem Aus?

Den hinter dem Carsharinggedanken stehenden Zielen der umweltgerechten Mobilitätsgestaltung der Zukunft stehen wir aufgeschlossen gegenüber. Doch bei rechtlich fragwürdigen Entwicklungen ist es angebracht, die notwendigen Fragen zu stellen und aus wirtschaftlicher Sicht um Gleichbehandlung zu ersuchen.

Nach Auffassung des Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V. ist das private Carsharing (p2p), wie es derzeit über einige Internetplattformen wie www.tamyca.de, www.nachbarschaftsauto.de, www.rent-n-roll.de sowie www.autonetzer.de vermittelt und betrieben wird, mit erheblichen rechtlichen Problemen verbunden.

...

weiterlesen...

Privates Carsharing: Was ist davon zu halten?

Kritik erscheint angebracht. Im Zusammenhang mit aktuellen Internet- und Mobilfunktechnologien und neuen Anforderungen an umweltgerechte urbane Mobilität sind Internetplattformen im Kommen, über die private Carsharingangebote gebucht werden können. Bekannte Beispiele sind tamyca.de, nachbarschaftsauto.de und rent-n-roll.de. Hier soll der Frage nachgegangen werden, ob es sich beim privaten Carsharing um eine attraktive Idee handelt und welches Verhältnis zur herkömmlichen Autovermietung besteht. ...

weiterlesen...

Seite 2 von 2

Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V.

Wir stellen uns vor.

Der Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e.V. (BAV) wurde am 05. April 1954 gegründet. Er ist eine Interessenvertretung von Unternehmen, die Pkw, Anhänger, Transporter und Lkw vermieten. Der BAV repräsentiert ca. zwei Drittel des Gesamtmarktes der Autovermietung. Er steht den Mitgliedern für alle branchenrelevanten Aufgaben zur Verfügung.

Alles Wissenswerte haben wir für Sie in einer Verbandsbroschüre aufbereitet. Bitte schauen Sie hinein. Sie erfahren wer wir sind und welche Aufgaben der BAV für die Branche der Autovermietung übernommen hat. Sie sehen, wie erfolgreich wir dabei bisher gewesen sind und warum es sich lohnt, unserer Interessengemeinschaft beizutreten und in Zukunft mit uns zusammenzuarbeiten.

Bitte hier klicken ...

BAV - Bundesverband der Autovermieter Deutschlands e. V.
Invalidenstraße 34
10115 Berlin
Tel.  030 - 25 89 89-45
Fax: 030 - 25 89 89-99

Urteilsdatenbank des BAV

Der BAV bietet den Zugriff auf eine Datenbank für Gerichtsurteile und Fachartikel bzgl. Mietwagen an.

In ihr sind - zumeist im Format PDF - enthalten:
- alle wichtigen BGH-Urteile der letzten Jahre
- alle wichtigen und uns bekannten Urteile der Oberlandesgerichte und der Landgerichte seit 2008
- jeweils mindestens ein Urteil einer Abteilung eines Amtsgerichtes seit 2008, soweit bekannt und von Bedeutung
- alle aktuellen uns bekannten Urteile seit Mitte 2010

Mitte 2017 befinden sich ca. 4.800 Dokumente in der Datenbank. Für...

weiterlesen...
nach oben